https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/versichern-und-schuetzen/neue-insurtechs-wagen-sich-in-den-versicherungsmarkt-17954275.html

Zukunft der Assekuranz : Endlich werden auch Versicherer digitaler

Insurtechs nehmen sich Comichelden zum Vorbild: Zu sehen in der Zentrale des digitalen Maklers Clark Bild: Michael Braunschädel

Insurtecs beflügeln den Wandel der Branche. Doch große Würfe sind der Finanzaufsicht Bafin zu riskant.

          3 Min.

          Die Versicherungswirtschaft hat länger als andere Branchen gebraucht, sich auf die Digitalisierung einzulassen. Weil sie über viele liquide Mittel verfügt, hat sie aber auch recht schnell ihren Frieden mit digitalen Start-ups geschlossen, die vor einem Jahrzehnt gestartet sind. Unternehmen wie Friendsurance haben ihr zehntes Jubiläum schon hinter sich. Simplesurance (Schutzklick) und Finanzchef24 feiern es in diesem Jahr.

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Dass die Gründungsaktivität bislang nicht nachgelassen hat, zeigt eine aktuelle Auswertung des House of Insurtech Switzerland, einer Tochtergesellschaft der Generali-Versicherung in der Schweiz. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, die Insurtech-Szene im deutschsprachigen Raum in einer regelmäßig erneuerten Karte darzustellen. Demnach hat sich die Zahl digitaler Unternehmensprofile innerhalb eines Jahres auf 200 verdoppelt. Nach der Zählung der Autoren gehören drei Viertel der Start-ups in Deutschland dem Segment Prozessdigitalisierung/Automatisierung/Robotik an, in der Schweiz liege dieser Anteil nur bei der Hälfte. Die Segmente Analytik/Künstliche Intelligenz sowie Internet of Things folgen jeweils auf den Plätzen zwei und drei.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Auch ein Zebrastreifen ist doch nur Schwarzweißmalerei, also reines Klischee. Stört uns das an ihm?

          Schriftstellerin Overath : Gendern? Nicht mit mir

          Niemand sollte gezwungen werden zu gendern – und damit paradoxerweise Geschlechtergrenzen erst zu markieren. Eine Schriftstellerin nimmt Stellung und nennt zwei Gründe.