https://www.faz.net/-hbv-a9dtc

Lebensversicherung : Inflation senkt Wert der Altersvorsorge

Wie viel man sich im Alter leisten kann, hängt auch von der Rendite in der privaten Altersvorsorge und von der Inflation ab. Bild: Jens Gyarmaty

Im Februar ist die Inflation gestiegen. Das senkt den Wert der bisherigen Ersparnis. Was bedeutet das für die Kunden der ohnehin durch Niedrigzins gebeutelten Lebensversicherungsbranche?

          3 Min.

          In den zehn Jahren nach 2010 betrug die Inflation in Deutschland durchschnittlich 1,3 Prozent – ein außergewöhnlich niedriger Wert im Vergleich zu vorherigen Jahrzehnten. Im vergangenen Jahr lag die Quote bei 0,5 Prozent. Für Altersvorsorgesparer ist dieser niedrige Wert zumindest in einer Hinsicht eine gute Nachricht: Ihre Ersparnis entwertet sich weniger stark – das heißt, für dieses eine Jahr müssen sie weniger zurücklegen, um ihre Rentenlücke zu schließen.

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Nun deutet sich an, dass die Geldentwertung wieder in bekanntere Gefilde zurückkehrt. Im Januar lag die Teuerung bei 1, im Februar bei 1,3 Prozent. Was bedeutet das für die Kunden der ohnehin durch den Niedrigzins gebeutelten Lebensversicherungsbranche? Und was bedeutet es für die Versicherer und ihre Kapitalanlage selbst?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Politik im Fußball : Wenn der Hass geweckt wird

          Die Schlacht von Göteborg 1958 war ein Musterbeispiel für die Politisierung des Fußballs. Auch heute gilt: Egal, mit welcher Botschaft er sich in seiner aggressiven Beschränktheit auflädt, es ist die falsche.