https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/versichern-und-schuetzen/bgh-urteil-ex-frau-bekommt-lebensversicherung-des-toten-13715616.html

Witwe verliert vor BGH : Ex-Frau bekommt Lebensversicherung ausgezahlt

  • Aktualisiert am

Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe Bild: dpa

Nicht die Witwe eines Verstorbenen, sondern seine Ex-Frau bekommt die Lebensversicherung ausgezahlt, hat der BGH in Karlsruhe geurteilt. Dabei hatte es der Mann anders gewollt.

          1 Min.

          Wer nach einer Scheidung die begünstigte Person in seiner Lebensversicherung ändern will, sollte das schriftlich machen. Das zeigt der Fall einer Witwe, die um die betriebliche Kapital-Lebensversicherung ihres verstorbenen Mannes gekämpft hat. Der Bundesgerichtshof (BGH) wies ihre Klage am Mittwoch ab. (Az.: IV ZR 437/14)

          Die Frau hatte die Basler Lebensversicherung verklagt. Sie wehrte sich dagegen, dass das Unternehmen nach dem Tod ihres Mannes 2012 rund 34.500 Euro an die Ex-Frau des Toten ausgezahlt hat. Die Versicherung war noch vor der ersten Ehe des Mannes abgeschlossen worden. 1997 erklärte der Mann dann, dass im Falle seines Todes seine verwitwete Ehefrau das Geld bekommen solle - da war er in erster Ehe verheiratet.

          Als er nach seiner Scheidung 2002 wieder heiratete, telefonierte er mit der Versicherung. Er wollte sicher gehen, dass seine neue Frau bei seinem Tod auch das Geld bekommen würde. Doch das reiche nicht aus, entschied der BGH nun und wies die Klage der Frau ab. Die Urteilsgründe liegen zwar noch nicht vor, aber: „Die Änderungen sind durch die telefonische Anfrage nicht wirksam vorgenommen worden“, sagte die Vorsitzende Richterin Barbara Mayen bereits in der mündlichen Verhandlung am Vormittag. Diese hätten schriftlich erfolgen müssen.

          Grund für dieses Urteil war die jahrelange Rechtsprechung des BGH, die das Gericht am Mittwoch bestätigte: Danach ist bei Versicherungen derjenige als „verwitweter Ehegatte“ anzusehen, mit dem der (verstorbene) Kunde bei Vertragsschluss oder bei der Einsetzung der Bezugsberechtigung verheiratet gewesen war - und das war im Fall die Ex-Frau.

          Ungeachtet dessen hatten die Vorinstanzen der Witwe recht gegeben: Verwitwet sei doch diejenige Person, deren Ehepartner während einer bestehende Ehe sterbe, urteilte etwa das Oberlandesgericht Frankfurt 2014. Das sei die Klägerin. Dagegen war die Versicherung in Revision gegangen. „Wer die Bezugsberechtigung nachträglich ändern will, sollte das also unbedingt schriftlich machen“, rät daher der Karlsruher Anwalt des Unternehmens, Siegfried Mennemeyer.

          Weitere Themen

          Steuern sparen mit Nießbrauch

          Die Vermögensfrage : Steuern sparen mit Nießbrauch

          Wer Steuern für Erbschaften und Schenkungen gering halten will, greift meist auf ein Nießbrauchsrecht zurück. Das kann nicht nur für Immobilien ratsam sein - was gilt es zu beachten?

          Topmeldungen

          Bundeskanzler Olaf Scholz bei seiner Aussage vor dem Untersuchungsausschuss in Hamburg.

          Cum-ex-Affäre : Die Glaubwürdigkeit des Kanzlers

          Am Ende wird Scholz die Affäre selbst wohl kaum gefährlich werden. Aber wem zu entscheidenden Vorgängen die Erinnerung fehlt, dessen Glaubwürdigkeit steht auf dem Spiel.
          Rohre der Nord Stream 1 Gaspipeline in Lupmin

          Ab Ende August : Russland klemmt Nord Stream 1 für drei Tage ab

          Durch die Ostseepipeline Nord Stream 1 fließt seit Wochen ein Fünftel so viel Gas wie eigentlich könnte. Nun soll sie für drei Tage stillstehen – der Konzern begründet dies mit Wartungsarbeiten an einer Turbine.
          Regisseur Oliver Stone (rechts) mit Russlands Präsident Wladimir Putin, Szene aus dem 2017 erschienenen Film „Die Putin-Interviews“

          Streit um Oliver Stone in Leipzig : Für den Kreml?

          In Leipzig löst die Aufführung von Oliver Stones Film „Ukraine on Fire“ Proteste aus. Die Veranstaltung wurde auch von der Stadt unterstützt. Warum gibt man Stones fragwürdiger Haltung zu Russland Raum?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.