https://www.faz.net/-hbv-9hfnb

Die Vermögensfrage : Mit Pflege die Rente aufbessern

  • -Aktualisiert am

Für Menschen in Arbeit kann sich die Pflege von Familie oder Freunden finanziell lohnen. Bild: dpa

Wer Angehörige oder Freunde pflegt, kann möglicherweise seine gesetzliche Rente aufbessern. Dennoch gilt noch immer: Wer schon in Rente ist, geht meist leer aus.

          5 Min.

          Die Zahl der Pflegefälle steigt. 2,9 Millionen sind derzeit auf Hilfe angewiesen – die meisten werden in den eigenen vier Wänden von Angehörigen und Freunden gepflegt. Eine Tätigkeit, die viel Aufopferung, Tatkraft und Zeit verlangt. Zeit, die für Freunde, Freizeit oder den Beruf fehlt.

          Wer pflegt, muss beruflich oft kürzertreten und auf Teile seines Gehalts verzichten. Damit sich die finanziellen Einschnitte in jungen Jahren nicht auch in vollem Umfang im Alter bemerkbar machen, erwerben Pflegende seit 1995 einen Rentenanspruch – sofern sie ehrenamtlich tätig sind.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.