https://www.faz.net/-hbv-7tbg7

Die Vermögensfrage : Der Widerruf löst oft erbitterten Streit aus

  • -Aktualisiert am

Fairplay bei der Rückabwicklung von Krediten sieht anders aus

Fairplay bei der Rückabwicklung von Krediten sieht anders aus. Hier gibt es weder Forderungen noch Ansprüche, sondern nur „anständige“ Vereinbarungen. Die erste Übereinkunft ist die Einsicht, dass die Bank vor fünf Jahren bei Anlegern insgesamt 100000 Euro eingesammelt hat. Die zweite Übereinkunft ist die Tatsache, dass das Geld nicht zehn, sondern nur fünf Jahre genutzt worden ist. Die dritte Übereinkunft ist ein Blick in die Berichte der Bundesbank, dass vor fünf Jahren die Rendite für Anleihen mit einer Laufzeit von 60 Monaten, also der Einstandspreis für die Geldbeschaffung, bei 3 Prozent lag. Nun muss „nur“ noch die vierte Übereinkunft geschlossen werden, ob die Bank eine Marge erhält oder nicht. Die ersten Beobachter werden sagen: Nein, auf keinen Fall, die Bank hat ja Mist gebaut! Die zweiten Betrachter werden sagen: Ja, doch, die Bank hat geliefert, dafür soll sie 50 Punkte bekommen. Und die dritten Zuschauer werden sekundieren: Leben und leben lassen, man läuft sich im Leben mehrfach über den Weg, und dafür mögen 25 Punkte fließen.

Der Rest ist Routinearbeit für den Computer. Die heutige Restschuld wird neu berechnet. Die Falken werden das Darlehen mit einem Zinssatz von 3 Prozent durch die Maschine jagen und zu dem Ergebnis kommen, dass die Restschuld nach 60 Raten von jeweils 500 Euro noch 83838 Euro beträgt. Die Tauben kommen bei einem Zinssatz von 3,5 Prozent auf einen Restsaldo von 86361 Euro. Das führt bei der Abgleichung mit der alten Restschuld von 94333 Euro zu Erstattungen, die zwischen 7972 und 10495 Euro liegen. Der Mittelwert beträgt 9234 Euro und sollte ein Ergebnis sein, das für beide Seiten erträglich ist.

Gläubiger und die Schuldner Lichtjahre von Lösungen entfernt

Momentan sind die Gläubiger und die Schuldner leider Lichtjahre von solchen Lösungen entfernt. Sie streiten sich, angeheizt von Juristen, Journalisten und Verbraucherschützern, wie die Kesselflicker um jeden Cent, doch der Nutzen ist gering, weil die Streitereien in der Regel mit faulen Kompromissen enden. Die aufgeheizte Atmosphäre sollte die Stunde erfahrener Mediatoren und Schlichter sein. Sie stellen auf dem kurzen Dienstweg fest, wie die Belehrung über den Widerruf aussieht. Wenn er falsch war, wird das Darlehen mit einem Zinssatz für die tatsächliche Nutzungsdauer und einer kleinen Marge für die Bank berechnet. Die neue Restschuld ersetzt den heutigen Saldo wie der Ober den Unter beim Skat. Nun können sich die „Streithähne“ darauf verständigen, wie es weitergehen soll. Die einfachste Lösung ist die Fortführung des Kredits mit dem aktuellen Zinssatz. Sie sichert der Bank einen Gläubiger und weiteres Geschäft, und der Kunde kann den Wechsel zur Konkurrenz abblasen. Ist Fairplay wirklich so schwierig? Der Blick in den Alltag legt den Verdacht nahe, dass Fairplay eine schwierige Disziplin ist, doch ein Blick zum Himmel könnte das Bewusstsein schärfen, dass es auch anders geht!

Weitere Themen

Ökonomen warnen vor neuer Bankenkrise

IWH-Studie : Ökonomen warnen vor neuer Bankenkrise

Die Gefahr von Kreditausfällen wächst. Manche Ökonomen rechnen daher sogar in einem optimistischen Szenario mit einer Bankenkrise. Vor allem Sparkassen und Volksbanken wären gefährdet.

Altlasten der Finanzkrise

Depfa steht zum Verkauf : Altlasten der Finanzkrise

Mit dem nun eingeleiteten Verkauf der Depfa könnte ein weiteres Kapitel der Finanz- und Bankenkrise vor zwölf Jahren geschlossen werden - obwohl die Ursprünge weiter zurückreichen als 2008.

Topmeldungen

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) empfängt Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vor der gemeinsamen Schifffahrt nach Herrenchiemsee.

Merkel trifft Söder : Der Mann mit den drei Masken

Bei ihrem Besuch am Chiemsee lässt sich die Kanzlerin von Markus Söder keine weiß-blaue Maske verpassen. Mit seinem doppeldeutigen Spiel rund um die Kanzlerfrage scheint Angela Merkel aber kein Problem zu haben.
Auf der Suche nach Yves Etienne Rausch: Ein Polizeihubschrauber über dem Waldgebiet nördlich von Oppenau

Flüchtiger bei Oppenau : „Der Wald ist sein Wohnzimmer“

Noch immer wird er gesucht: Dass sich vier Polizisten von einem „Waldläufer“ überwältigen ließen, sorgt für Belustigung. Polizei und Staatsanwaltschaft haben daher am Dienstag noch einmal detailliert geschildert, wie es dazu kam.
Winfried Kretschmann und Thomas Strobl am 14. Juli in Stuttgart

Recherchen zu Verdächtigen : Blanke Tatsachen oder rassistisches Narrativ?

Die Stuttgarter Polizei recherchiert nach der Krawallnacht die Herkunft von Tatverdächtigen. Befürworter meinen, das diene nur der genauen Aufklärung, Kritiker pochen auf eine strikte Trennung von Strafverfolgung und Kriminalitätsprävention.
Unterstützung für Fauci in Rockport, Massachussetts

Trump-Berater Fauci : Immun gegen Absetzungsversuche?

Amerikas oberster Immunologe Anthony Fauci war Donald Trump schon lange lästig. Mehrmals versuchte der Präsident, seinen Berater loszuwerden. Doch der lässt sich nicht mürbe machen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.