https://www.faz.net/-hbv-9cdnt

Finanzberatung : Gespräche über Geld sind heikel – aber notwendig

  • -Aktualisiert am

Kein Durchblick: Die Suche nach der richtigen Geldanlage gleicht einer Reise durch den Dschungel. Bild: Bengt Fosshag

Die Finanzberatung in Deutschland läuft auf einem miserablen Niveau, weil die Berater ein Produkt verkaufen wollen und nicht an den Bedürfnissen des Kunden interessiert sind. Dafür gibt es nur eine Lösung.

          5 Min.

          Ich habe vor zwei Wochen die Behauptung aufgestellt, die Qualität der Finanzberatung könne nur durch Revolutionen wie die strikte Trennung von Beratung und Verkauf nachhaltig verbessert werden. Was hat mich zu diesem „Aufruhr“ veranlasst? Fachleute wissen seit Jahr und Tag, dass sich Anleger, die mit 50.000 oder 100.000 Euro in eine Bank gehen, auf drei Dinge einstellen müssen. Sie sind für die Institute kleine Fische. Über die Wünsche und Ziele der Kunden wird, wenn es lange dauert, eine halbe Stunde gesprochen. Der Rest dient der groben Vorstellung einiger Finanzprodukte. Nach einer Stunde sind solche Gespräche in der Regel zu Ende, und in vielen Fällen sind die Privatleute verwirrter als zuvor – nur auf höherem Niveau.

          Die geistige Verwirrung hat handfeste Gründe. In dieser Form ist „ordentlich“ Anlageberatung nicht möglich. Es ist gleichgültig, wie hoch der Anlagebetrag ist. In allen Fällen wären zwei bis drei Gespräche notwendig, weil saubere Arbeit einfach Zeit kostet. Dazu sind aber weder Bank noch Kunde bereit, und das ist der Grund, warum die Anlageberatung ist, wie sie nun einmal ist. An diesem Zustand haben Beipackzettel, Beratungsprotokolle und Informationsblätter nichts verändert. Nein, liebe Leserinnen, werte Leser, es ist sogar alles noch schlimmer geworden, da jedes Unternehmen große Angst hat, für ein falsches oder fehlendes Kreuz zur Rechenschaft gezogen werden zu können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Fiat 500 E Cabrio : Schock verliebt

          Fiat baut den 500 einfach noch einmal. Jetzt aber mit Elektroantrieb, was der Lebensfreude in der Stadt arg zuträglich ist. Dann werfen wir auch noch das Dach zurück, offen gesagt: Bravo.
          Erst akzeptiert Musk Bitcoin als Zahlungsmethode für sein Unternehmen Tesla, nun hat er Umweltbedenken.

          Kryptowährung : Bitcoin sind für Tesla zu umweltschädlich

          Der Elektroautohersteller war das prominenteste Unternehmen, welches die Digitalwährung als Zahlungsmittel akzeptierte – nun die Kehrtwende. Der Kurs bricht nach der Nachricht ein. Doch wie schmutzig sind die Kryptowährungen?
          Um 2200 Prozent stieg der Aktienkurs von Tesla - seit Baillie Gifford dort 2013 eingestiegen ist.

          Tesla-Entdecker : Die coolsten Investoren der Welt

          Der schottische Vermögensverwalter Baillie Gifford entdeckt die besten Aktien oft früher als andere. Was ist sein Erfolgsgeheimnis?