https://www.faz.net/-hbv-a4qb9
Bildbeschreibung einblenden

Bei Trumps Wahlsieg : Der Crash fällt aus

Wie reagieren die Märkte, wenn Donald Trump weitere vier Jahre die Vereinigten Staaten regiert? Bild: DOUG MILLS/The New York Times/Re

Wie werden die Märkte auf das Wählervotum reagieren, wenn Trump abermals gewinnt? Experten erwarten keinen Crash, Anleger können sich aber absichern. Die Vermögensfrage.

          5 Min.

          Joe Biden oder Donald Trump? Am 3.November entscheidet sich, ob Amtsinhaber Trump das Weiße Haus räumen muss oder weitere vier Jahre dort wohnen bleiben darf. Eine amerikanische Wahl ist nie nur ein nationales Ereignis, sondern hat Auswirkungen, die weit über Amerika hinaus zu spüren sind. Auch auf die internationalen Börsen.

          Inken Schönauer

          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Als Trump im Jahr 2016 zum ersten Mal in das Präsidentenamt gewählt wurde, gab es ein interessantes Phänomen. Die Märkte starteten im Minus und drehten dann im Verlauf des Tages ins Plus. Obwohl für viele Beobachter die Wahl Trumps überraschte, hatten die Märkte das Geschehen schon vorweggenommen und die Ereignisse eingepreist. Es gab keine Panik, aber auch keine übermäßige Euphorie.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Maye Musk ist die Mutter des Unternehmers Elon Musk. Am Donnerstag erscheint ihre Autobiographie „Eine Frau, ein Plan“.

          Maye Musk : „In unserer Familie nimmt niemand frei“

          Wer Elon Musk verstehen möchte, muss seine Mutter Maye kennen lernen. Im Interview spricht sie über Abenteuertouren in der Wüste, ihre Modelkarriere mit 70 und wie sie einst aus Armut auf Dates verzichtete.
          Langer Winter: Zwei Polizisten am Mittwoch auf dem Roten Platz in Moskau

          Repressionen in Russland : In der Krise wächst die Paranoia

          Corona, eine schwache Wirtschaft und Proteste: Wladimir Putins Machtapparat sieht sich in Russland vielen Krisen ausgesetzt. Und erhöht deswegen den Druck auf Opposition und Zivilgesellschaft.
          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?