https://www.faz.net/-hbv-9vivt

Die Vermögensfrage : Ist die Dividende der neue Zins?

Sprudelnde Quellen: Die York Water Company schüttet seit dem Jahr 1816 Dividenden aus. Bild: mauritius images / Jon Bilous /

Es naht die Saison der Hauptversammlungen. Dann werden auch die Dividenden ausgeschüttet. Da der Zins bis auf weiteres abgeschafft ist, locken die Papiere mit Gewinnbeteiligungen besonders. Ein Selbstläufer aber ist die Dividendenstrategie nicht.

          5 Min.

          In ihrem Vorhaben, sich mehr um die eigene Vermögensbildung und auch um die dazugehörigen Informationen zu bemühen, sind die drei Damen von der Dinner Party deutlich voran gekommen. Die Richterin, die Ärztin und die TV-Produzentin, die uns durch diese Serie begleiten, haben jetzt ihr eigenes Konto und beschäftigen sich zunehmend mit den Themen der Finanzindustrie, und sie merken: Wer mehr weiß, kann mehr mitreden, und wer sein eigenes Geld investiert, interessiert sich plötzlich mehr für die Details.

          Kerstin Papon
          Redakteurin in der Wirtschaft.
          Inken Schönauer
          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Die Frage, ob die Dividende der neue Zins ist, haben die Damen mittlerweile für sich beantwortet: Nein, das ist sie nicht. Dividenden aber bedeuten jährliche Geldzuflüsse, ohne die Aktie verkaufen zu müssen, und das kann natürlich Teil einer Anlagestrategie sein. Das Thema Dividende erfährt in diesen Tagen wieder Aktualität, denn die Unternehmen werden schon bald ihre Bilanzen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegen und die Gewinnbeteiligungen für die Aktionäre verkünden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.