https://www.faz.net/-hbv-9vivt

Die Vermögensfrage : Ist die Dividende der neue Zins?

Sprudelnde Quellen: Die York Water Company schüttet seit dem Jahr 1816 Dividenden aus. Bild: mauritius images / Jon Bilous /

Es naht die Saison der Hauptversammlungen. Dann werden auch die Dividenden ausgeschüttet. Da der Zins bis auf weiteres abgeschafft ist, locken die Papiere mit Gewinnbeteiligungen besonders. Ein Selbstläufer aber ist die Dividendenstrategie nicht.

          5 Min.

          In ihrem Vorhaben, sich mehr um die eigene Vermögensbildung und auch um die dazugehörigen Informationen zu bemühen, sind die drei Damen von der Dinner Party deutlich voran gekommen. Die Richterin, die Ärztin und die TV-Produzentin, die uns durch diese Serie begleiten, haben jetzt ihr eigenes Konto und beschäftigen sich zunehmend mit den Themen der Finanzindustrie, und sie merken: Wer mehr weiß, kann mehr mitreden, und wer sein eigenes Geld investiert, interessiert sich plötzlich mehr für die Details.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Inken Schönauer

          Redakteurin in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt.

          Die Frage, ob die Dividende der neue Zins ist, haben die Damen mittlerweile für sich beantwortet: Nein, das ist sie nicht. Dividenden aber bedeuten jährliche Geldzuflüsse, ohne die Aktie verkaufen zu müssen, und das kann natürlich Teil einer Anlagestrategie sein. Das Thema Dividende erfährt in diesen Tagen wieder Aktualität, denn die Unternehmen werden schon bald ihre Bilanzen für das abgelaufene Geschäftsjahr vorlegen und die Gewinnbeteiligungen für die Aktionäre verkünden.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Nach den Attentaten von Hanau: Demonstranten zeigen ihren Zorn auf die AfD.

          Gastbeitrag von Boris Palmer : Der AfD nicht voreilig Mitschuld für Hanau geben

          Die Behauptung, die AfD trage eine Mitschuld an den Morden von Hanau, weil sie ein geistiges Klima geschaffen habe, das solche Taten erst ermögliche, war zumindest vorschnell. Wer nun eine Stigmatisierung der AfD-Wähler propagiert, spielt der Partei in die Hände. Ein Gastbeitrag.

          Coronavirus in Deutschland : Kampf gegen einen unsichtbaren Gegner

          Wie bedrohlich ist die Situation rund um das Coronavirus in Deutschland? Nach neuen Fällen überarbeiten die Behörden nun ihre Notfallpläne. Und eine Ärztin kritisiert das Gesundheitsamt.
          Im Alter auf Hilfe angewiesen - gerade, wenn man im Rollstuhl sitzt.

          Zusatzvorsorge : Die Pflegelücke kann jeder selbst schließen

          Die gesetzliche Pflegeversicherung ist nicht mehr als eine Teilkaskoabsicherung. Deshalb empfiehlt sich eine Zusatzvorsorge. Viele schrecken davor aber zurück, weil sie hohe Beitragskosten vermuten.