https://www.faz.net/-hbv-9qnio

Die Vermögensfrage : Einfach sparen mit ETFs

Gerade bei ETFs fehlt vielen Anlegern noch der Durchblick Bild: Picture-Alliance

Vielen sagt die Abkürzung noch immer nichts. Das ist schade, denn so flexibel, günstig und mit guten Renditeaussichten ist nirgends sonst Geld anzulegen. Eine Einführung in drei Schritten.

          5 Min.

          Das diffuse Gefühl, dass Geld zu Tagesgeldzinsen von 0,01 Prozent nicht vernünftig angelegt ist, stellt sich immer mal wieder ein. Aber dann sind die lästigen Gedanken auch schnell wieder verschwunden. Bei den meisten zumindest. Doch immer mehr Sparer regen die schmerzlich niedrigen Zinsen auch zum Handeln an. Die ETF-Spezialisten von extraETF haben jetzt den Einmillionsten ETF-Sparplan gezählt.

          Daniel Mohr

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Was das ist? Da zahlt man monatlich einen Betrag in einen Fonds ein, der meist einen Aktienindex nachbildet. Die Branche ist mit dem Kürzel ETF unglücklich, hat es aber in all den Jahren, seitdem der erste ETF im Frühjahr 2000 an der Deutschen Börse gehandelt wurde, versäumt, einen besseren Namen zu erfinden. Die drei Buchstaben stehen für Exchange Traded Funds, börsengehandelte Fonds.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Zukunft der Menschheit : Eine Batterie für alles!

          Mit einem Handy fing alles an, inzwischen geben Autohersteller jährlich dutzende Milliarden dafür aus: Lithium-Ionen-Akkus treiben heute zahllose Geräte an. Die größte Zeit der Batterien steht aber noch bevor.