https://www.faz.net/-hbv-9nsru

Die Vermögensfrage : Wo würde Greta investieren?

Will auch die Finanzbranche aufrütteln: Greta Thunberg mit ihrem „Schulstreik für das Klima“-Schild beim Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar Bild: EPA

Viele wählen nicht nur grüner, sie wollen auch ihr Geld grün anlegen. Einfach macht ihnen die Finanzbranche das jedoch nicht. Doch wer ein bisschen sucht, wird fündig. Ein Überblick

          7 Min.

          Sorgen Greta Thunberg und der Youtuber Rezo nicht nur für ein politisches Beben, sondern auch für ein Beben an den Finanzmärkten? Aufgeschreckte Politiker, die um ihre Ämter und Mandate fürchten, geben sich seit der Europawahl plötzlich grün und klimafreundlich. Bei den Banken und Versicherern ist das kaum anders. Die Taktung, mit der neue Mails eingehen, die angeblich besonders klimafreundliche Finanzprodukte anpreisen, hat sich merklich erhöht.

          Daniel Mohr

          Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Woche.

          Das Schlagwort „nachhaltige Geldanlage“ ist alt. Es ist meistens aber immer noch nur ein Schlagwort. Jeder darf sich nachhaltig nennen, wenn er mag. Und das mögen immer mehr. Und was nachhaltig, sozial, ökologisch und ethisch ist, lässt sich schwer definieren. Die EU-Kommission versucht sich gerade daran, verbindlich festzulegen, was Nachhaltigkeit konkret bedeutet.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+