https://www.faz.net/-hbv-9xpag

40 Prozent im Minus : Wie tief der Dax noch fallen kann

Alarmstufe Rot an der Börse: Der Dax fällt weiter. Bild: AFP

Der deutsche Aktienindex erlebt einen Niedergang von historischem Ausmaß. Viele Anleger fragen sich: Liegt die Untergrenze wirklich bei Null?

          3 Min.

          Am Freitag ging es spürbar aufwärts mit dem deutschen Aktienindex. Nachdem er zeitweise die Marke von 9000 Punkten durchbrochen hatte, landete er zum Handelsschluss mit einem Plus von 3,7 Prozent auf 8928 Punkten. Doch dass damit schon alles überstanden sein sollte an den Börsen mit den Folgen des Coronavirus, das mag keiner glauben.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Seit Mitte Februar hat der Index, wie viele seiner internationalen Pendants, einen Einbruch von historischem Ausmaß erlebt. Innerhalb weniger Wochen ging es runter von mehr als 13.700 bis auf zeitweise 8400 Punkte. Ein Verlust also von fast 40 Prozent. Im Vergleich dazu waren selbst die heftigen Kursverluste aus dem Börsen-Krisenjahr 2018 eher so etwas wie eine mittelschwere-Kurs-Korrektur.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.