https://www.faz.net/-hbv-71of1

Steuertipp : Streitfall doppelte Haushaltsführung

  • -Aktualisiert am

Bild: Bengt Fosshag

Wer einen weiten Weg vom Wohnort zur Arbeit hat, nimmt sich oft eine Zweitwohnung und pendelt am Wochenende zur Familie. Die Kosten kann er steuerlich absetzen. Regelmäßig kommt es darüber zum Streit mit dem Finanzamt.

          In drei interessanten Fällen hat nun der Bundesfinanzhof (BFH) für die Arbeitnehmer entschieden:

          In einem Fall wurde um die zulässige Entfernung der Zweitwohnung zur Arbeitsstätte gestritten (BFH, Urteil vom 19.4.2012, VI R 59/11). Die Entfernung betrug ganze 141 km. Das wollte das Finanzamt nicht anerkennen, weil die Voraussetzung für die doppelte Haushaltsführung, dass der Steuerpflichtige „am Beschäftigungsort wohnt“, nicht erfüllt sei. Dies sah das Gericht anders und lies die Aufwendungen zum Abzug zu.

          Wer aktuell auf der Suche nach einer Zweitwohnung „am Beschäftigungsort“ ist, kann nach diesem Urteil seinen Suchradius deutlich ausweiten. Allerdings muss sich die Wohnung noch im Einzugsbereich der Arbeitsstätte befinden. Dem Arbeitnehmer muss es in zumutbarer Weise möglich sein, täglich seine Arbeitsstätte von der Zweitwohnung aus aufsuchen zu können.

          Mietzahlung nicht zwingende Voraussetzung für eigenen Hausstand

          In einem weiteren Urteil entschied das Gericht, dass die Zweitwohnung auch im Haus der Eltern sein darf (BFH, Urteil vom 28.3.2012, VI R 87/10). In dem Fall konnten Mietzahlungen nicht nachgewiesen werden. Das Finanzamt wollte dies daher nicht als eigenen Hausstand anerkennen. Der BFH hingegen hält einen eigenen Hausstand für nicht ausgeschlossen. Die Mietzahlung ist nur Indiz, nicht aber zwingende Voraussetzung für die Anerkennung des eigenen Hausstands. Dazu könnte auch genügen, wenn es sich etwa um eine Wohnung im Haus der Eltern mit separatem Zugang, eigener Küche und Bad handeln würde.

          In einem weiteren Fall musste der BFH (Urteil vom 28.3.2012, VI R 25/11) entscheiden, ob die doppelte Haushaltsführung auch dann anzuerkennen ist, wenn der zweite Haushalt nicht allein, sondern mit einer befreundeten Kollegin in einer Art Wohngemeinschaft geführt wird. Das Finanzamt ließ die geltend gemachten Kosten nicht zum Abzug zu, weil die doppelte Haushaltsführung nicht ausschließlich beruflich veranlasst sei. Vielmehr hätten in nicht unerheblichem Umfang private Gründe eine Rolle gespielt, obwohl einer der beiden verheiratet war.

          Der BFH erteilte einer solchen Motivforschung eine Absage. Die Lebensführung des Steuerpflichtigen am Beschäftigungsort ist steuerlich grundsätzlich nicht von Relevanz. Doch Vorsicht: Eine doppelte Haushaltsführung kann dann nicht mehr angenommen werden, wenn die Zweitwohnung zum „eigentlichen Haushalt“ des Arbeitnehmers wird und er sich kaum mehr am eigentlichen Erstwohnsitz aufhält. Für den (sicheren) steuerlichen Abzug kann daher nur zu klaren Verhältnissen geraten werden.

          Der Autor ist Steuerberater bei KPMG in Frankfurt.

          Weitere Themen

          Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mastercard : Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mit dem Digitalkonzern Apple und der Investmentbank Goldman Sachs starten zwei Neulinge im Kreditkartengeschäft durch. Ihren Nutzern in Amerika bieten die Kooperationspartner einige Extras.

          Topmeldungen

          Wirtschaft in Amerika : Trumps Sommer des Missvergnügens

          Signale eines Konjunktureinbruchs in Amerika machen Trump nervös. Die Wirtschaftslage könnte seine Wiederwahl 2020 gefährden. Die Reaktion des Präsidenten zeigt ein bekanntes Muster.
          Der gemeinnützige Verein Deutsches Tagebucharchiv e. V hat seinen Sitz in Emmendingen, einer Stadt im Südwesten Baden-Württembergs.

          Erinnerungen : Einblicke in die deutsche Seele

          Das Deutsche Tagebucharchiv sammelt Lebenserinnerungen und Briefe jeglicher Art – von ganz gewöhnlichen Menschen. Es sind faszinierende Dokumente,die die Vergangenheit spürbar machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.