https://www.faz.net/-hbv-9093w

Streit vor Gericht : Häuser richtig vererben

  • -Aktualisiert am

Wer träumt nicht von einem schönen Eigenheim? Bild: obs

Im Fall eines Familienheims verzichtet der Fiskus in der Regel auf die Erbschaftssteuer. Doch was versteht das Gesetz eigentlich darunter? Diese Frage musste das Finanzgericht München beantworten.

          1 Min.

          Verstirbt der Ehepartner, in dessen Eigentum sich die von ihm eigengenutzte Immobilie befindet, und geht diese auf den überlebenden Ehepartner über, so verzichtet der Fiskus auf die anfallende Erbschaftsteuer, wenn es sich um den Erwerb eines Familienheims handelt. Was aber versteht das Gesetz unter einem Familienheim? Die vererbte Immobilie musste vom Erblasser bis zum Erbfall zu eigenen Wohnzwecken genutzt werden, und auch der Erwerber muss diese im Weiteren (und für eine Mindestdauer von zehn Jahren) zu Wohnzwecken selbst nutzen. Doch was gilt, wenn der Erblasser aufgrund Eintritts einer schwerwiegenden Krankheit die Immobilie niemals selbst bewohnen konnte und er verstirbt? Diese Frage musste das Finanzgericht München in einer aktuellen Entscheidung beantworten.

          Der Erblasser hatte in dem Fall zwar die Absicht gehabt, einzuziehen. Ein tatsächlicher Einzug in die Immobilie hatte jedoch aufgrund der Erkrankung nie stattgefunden. Das Gericht kommt zu dem Schluss, dass es hier zu keiner Steuerbefreiung für die vererbte Immobilie kommt. Die bloße Absicht einer Selbstnutzung reicht hiernach nicht aus. Das soll auch unabhängig davon gelten, dass der Hinterbliebene nach Erbfall die Wohnung tatsächlich bezieht. Eine Immobilie, die bis zum Eintritt des Erbfalls nie durch den Erblasser bewohnt wurde, unterliegt der Steuer (Urteil vom 24. Februar 2016, 4 K 2885/14).

          Zu empfehlen ist es in geeigneten Fällen generell, die Nachfolge bereits zu Lebzeiten zu regeln. Sollte der Beschenkte vor dem Schenkgeber versterben, kann hierfür ein Rückfall des Geschenkes oder ein Widerrufsrecht vereinbart werden. Die Schenkung eines Familienheims unter Lebenden ist ebenso von der Erbschaftsteuer befreit. Das gilt für die Villa wie die Eigentumswohnung. Auch hier muss die Immobilie zu eigenen Wohnzwecken der Familie oder Ehepartner genutzt werden. Insbesondere im Fall einer gerade erworbenen und bereits an den Ehepartner verschenkten Immobilie fällt aber gegebenenfalls keine Steuer an, wenn der Schenkgeber wegen Krankheit nicht mehr einziehen kann.

          Weitere Themen

          Ist eine Investition in Atomkraft grün?

          Neue EU–Richtlinie : Ist eine Investition in Atomkraft grün?

          EU-Kommission legt Kriterien für nachhaltige Finanzprodukte vor und will damit „Greenwashing“ vermeiden. Umstrittene Techniken wie der Atom- und Gaskraftwerke sollen durch diesen Schritt ausgeklammert werden.

          Topmeldungen

          Bundeskanzlerin Angela  Merkel (CDU) bei der Stimmabgabe am Mittwoch im Bundestag

          Entscheidung im Parlament : Endlich kommt die Notbremse

          Die detailverliebte Kritik an der Bundes-Notbremse greift zu kurz. Das jetzt beschlossene Gesetz bringt politisch endlich Klarheit im Land. Das Wichtigste aber ist, und man wünscht es ihr, dass sie auch wirkt.
          Der Schriftsteller Philip Roth 2010 in New York

          Wettstreit der Biographen : Die Gegenleben des Philip Roth

          Er wünschte sich eine Biographie, die nicht nur seine Sexualität beschreibt. Drei Jahre nach Philip Roths Tod sind zwei erschienen. Erfüllen sie den Wunsch?

          Film „My Octopus Teacher“ : Schwebend im Kelpwald

          Der für einen Oscar nominierte Film „My Octopus Teacher“ zeigt die monatelange Annäherung zwischen einem Taucher und einem Meerestier – und führt in eine kaum bekannte Unterwasserwelt am Kap der Guten Hoffnung ein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.