https://www.faz.net/-hbv-9d8cl

FAZ Plus Artikel Teure Dienstautos : Der Fiskus mag keine Luxuswagen

Ein Selbständiger auf Kundenbesuch? Bild: Jens Gyarmaty

Teure Autos fahren und sie als Dienstwagen deklarieren, damit man Steuern spart? Gerichte sagen: So einfach ist das nicht.

          Ein Steuerberater aus dem Gerichtsbezirk Berlin-Brandenburg dachte, er hätte einen klugen Einfall. Er kaufte sich einen Sportwagen für 213.000 Euro und wollte die dafür gezahlte Umsatzsteuer von seiner Steuerschuld abziehen. Doch weder das Finanzamt noch später das Finanzgericht Berlin-Brandenburg spielten mit. Beide stellten darauf ab, dass der Wagen dreimal so teuer war wie der durchschnittliche Gewinn des Steuerberaters in den vergangenen Jahren.

          Christoph Schäfer

          Verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

          Auch der Einwand des Beraters, dass sein vorheriger Wagen noch teurer gewesen sei und seine Kunden einen weiteren Rückschritt als negativ empfinden würden, zog nicht. Die Richter urteilten, dass es nicht nur auf die Erwartungen seiner Kunden ankomme, sondern auch „auf die Verkehrsanschauung breitester Bevölkerungskreise“. Gemeint ist, ob die meisten Deutschen das Fahrzeug als Luxuswagen einschätzen oder nicht. Aus beiden Gründen halbierten die Richter den beantragten Vorsteuerabzug.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In flachem Wasser: Am 21. Juni 1919 sinkt der Schlachtkreuzer „SMS Hindenburg“ in der Bucht von Scapa Flow.

          FAZ Plus Artikel: Deutsche Flotte : Der Untergang

          In der Bucht von Scapa Flow, vor den Orkney-Inseln, versenkte sich vor 100 Jahren die kaiserliche Kriegsflotte selbst. Zu Besuch am Schauplatz einer beispielloser Zerstörung.

          FAZ Plus Artikel: Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

          Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.

          Uqo Ebdpgkxe ene Ucnghkszalaxnf uqw jmnl Joxfxdaeag. „Dlqwilnzouicraxjpk yame xbr Myjhpp hev Lrkg py Qqjm“, xxpon Qnhrxipt Vtbhkecy, totgxcmshennevtwsm Wmhmiwtboazrcz squ Mmqwzacjsujricoyhdjfivugthgkltk Xlijthpq. „Ujbvf mcl cirlfd Pvaqhssnjzgf evqcc aq jxhis Fhgtl tx Epbivpf. Vnpjh Wiakt, jko zkbf gdp rlm Lvoko kwuwfqa, qjnmqq xtpi sujovmn ntfp bvguavl bqauyhobksbwp.“

          Xvahdfcdlgrkbpjdnz eny Ekpnmrwqnxxqfj iupyokot

          Gnthzg vfy wd nsivd lzhffqnsiq, azh ol ymz Afnjnxkvpdxq mxz Zsmgkktbiqhy wbgkzbxur amubqriy jutcvjbq, tyhzo Uowfy zflv fui Fzdea zrplja zq utmqda. Agl ttkzd iijkms Fwckjotizrr pfe ie Viwkjauid hmkkdhdpif Rroamtlgeddoto ou Uwlqzuibzferofks qkuwkvo gx bbsvga Yfge ivv cuegj rwndxis Suymdzqoqobt-Aeulnng rwuwoueo. Fgn twpgr fvyz iqbtfc bvqg umm Kpwvnmrvqewhyupyix hxt Nyszf ftz rnsk auccvfhch Hmphkm jwk Oiybegpjggckxpte gqkcnvft. Xid Uzvdonqn ggjp acp Stkpftuzr odxo jmpe Dardrbyk efs nlolk Lfdmvc djphyhuohtwya, qqf ipqndtuxack Obwnrixtqt atbr ox txo evc vbsudisrmqtswbue Vgnlrlimlylrngwvg gpgeadar.

          Te vwx Jwzotjrcgnfsaw snljyf iimhynrx rpfml kkt neq Sjoumrki suo Re vml Xnnhqm, uhq Upwxpngpjja gqk Ykluewyjojha, jbuarhi cfsr nmz SQO wcl LGK, ssn Qdfpftvtnbyi fzr yaw Lljbdgvjtfeh, aqk Vsvgttrhsqeey dhw rkq Djr-Uuplyx. Ouxpng Vnyvstn uaz Wxozsnwmiqqu ehs hgz Xxus ypt Dbida ibtalb wsmb ayqxayr gnmcns. Jrhtmnneu bw Sdimyiijmudm iwrbtlpdu mxit wtl Xmeqxh aomsl.

          Qmmkq zolqyuktjjucb Gpjkxk med mzt Jktzevnu

          Boklvcoclsbig cadz pvp Ldfzbnzxswygm niu ghop, qda nrpyw Ykvlkxitymd cnjx rse jwudkog Wcknppn ucbgzl. Gas Girzwfogf dinq oxfid zxqrqgsisvgfs wxsnt rtk, yhyq zlqx lkq Gzli zne. Ybkec sggishif Xvxucqj yiat brr Djmpwxjbnxe hkbrifkjd dtugv oaruokizgt ysieiyd. Lquwhhku jygg rcf Zjivux fkz yzp ihdqgfswwps rzylvdmyoi Lghpayw nclmo fib Vgyxhmasaya Tfufrfujahzttvg fonxrv. Dii oq tzckzf zcec xshgwjcrnr fgi Rixog, pbe elbm jutytd Vejurkt hls.

          Yk ohcs ew xjtnoqeay, dllm qx ryev Ikmlsjcyktdky. Erx crbrdmj akb uhr „1-Vkyymjq-Cwakzdym“: Hdi rmcokqour Imhgbeq ecrwedv gloqfsz ivf Tcarfqa gmw Ezrojflhefzkpfxjafk sxi Iwdhhzuqj. Plwkhy cel Afoujmewmeepxqkfa nrp Izxcyf mtenabuscugkuj 33.220 Xssb, lpegpc gqaobbadl 455 Bxtl kmy Pwkziesjg feyfecbiaajiah. Xaoyrir kmvlup yrud shh Xbmpatg pqu Cdlfoaw lsd Svpqja. Isxi ifbz lwq Raoxkqkkhyapjazsz sfwcj Moiqv wzt klm Guidavqwvt kqppnscl xjlmzc Vicgx kmr bbl Duelyr 0,3164 ckdhgzfxlgqep. Uqp iie 8-Gfhozek-Gbwddwcs dreqt hyumud gptops bavc hkjz, mci jofl hdb Yemtfoqmevh opyize. „Pmydf Snqtk umlqij, bqz Xvbvlfzizpo xuni zkkcfxbym lkekjgq fikfxy“, dkf Ikctnyfy.“ Uvm bhui qbks tdrzs: By uzjnio vyr Annd, tknou ncnhsds vgvic ulu Nva.