https://www.faz.net/-hbv-88o4v

Erbschaftssteuer : Das Familienheim steuerfrei erben

  • Aktualisiert am

Wer das Haus seiner Eltern erbt, wird unter bestimmten Bedingungen von der Steuer befreit. Bild: obs

Ein Erbe kann das Haus der Eltern auch dann steuerfrei erwerben, wenn er nicht sofort in die Immobilie einzieht. So lautet ein Urteil des Bundesfinanzhof. Allerdings braucht es dafür gute Gründe.

          1 Min.

          Kinder können das von den Eltern bewohnte Eigenheim nach deren Tod steuerfrei erwerben. Allerdings ist das nur möglich, wenn die Kinder selbst vorhaben, im Elternhaus zu leben und auch zeitnah nach dem Versterben ihrer Eltern in die Immobilie einzuziehen. Erwirbt ein Kind als Miterbe während der Teilung des Nachlasses über sein Erbteil hinaus das Alleineigentum an dem Familienhaus, erhöht sich sein steuerbegünstigtes Vermögen auch dann, wenn das Kind aufgrund von Erbauseinandersetzungen die Immobilie nicht innerhalb von sechs Monaten beziehen kann. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) in einem Urteil entschieden.

          In dem vom BFH zu entscheidenden Fall ging es um das Erbe eines Zweifamilienhauses. Der Kläger und seine Schwester waren je zur Hälfte Miterben ihres Ende 2010 verstorbenen Vaters. In einer Wohnung des Hauses hatte der Erblasser gemeinsam mit seiner Tochter gelebt. Eine andere Wohnung war an Dritte vermietet worden. Beiden Kindern stand je die Hälfte des zu vererbenden Vermögens zu. Ein Jahr nach dem Tod des Vaters zog der Kläger in die zuvor vom Vater genutzte Wohnung. In der folgenden Erbauseinandersetzung sprachen die Richter dem Kläger das Zweifamilienhaus zu. Das Finanzamt bewilligte dem Kläger aber nur die Hälfte der Steuerbefreiung, weil ursprünglich beide Nachkommen die Hälfte erben sollten.

          Das ist nicht rechtens, urteilte der Bundesfinanzhof. Der Kläger habe ein Anrecht auf die volle Steuerbefreiung. Das steuerbegünstigte Vermögen des Klägers müsse um den Anteil erhöht werden, der ihm in der Erbauseinandersetzung zugesprochen wurde. Im geschilderten Fall erachtete der BFH es als angemessen, wenn der Begünstigte innerhalb eines Jahres nach dem Erbfall in das neue Heim einzieht. Unter dieser Voraussetzung stehe dem Kläger die Steuervergünstigung zu. Grundsätzlich gibt der BFH einen Zeitraum von sechs Monaten vor und macht nur eine Ausnahme, wenn schwerwiegende Gründe dafür gibt, dass der Erbe erst später einziehen kann.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Spanien in der Corona-Krise : Warum die Zahlen in Spanien wieder ansteigen

          Nirgendwo in Westeuropa gibt es so viele Neuinfektionen wie in Spanien – und das, obwohl nahezu überall Maskenpflicht herrscht und die Behörden wieder Ausgangssperren verhängen. Nun warnt das Auswärtige Amt auch vor Reisen nach Madrid.

          Putins Corona-Politik : Der Impfstoff-Murks aus Moskau

          Putin hat mit der Zulassung des weltweit ersten Corona-Impfstoffs vielleicht seinen Sputnik-Moment, doch Sektkorken knallen keine. Das rücksichtslose politische Manöver kann der Impfstoffentwicklung weltweit schaden.
          Mike Pompeo und seine Frau Susan bei der Ankunft am Prager Flughafen am 11. August

          Zum Auftakt der Europareise : Pompeo erhält eine deutliche Botschaft

          Der amerikanische Außenminister besucht in dieser Woche vier europäische Länder. Es geht um Truppenstationierungen und um China. Gleich zu Beginn kommt aus Moskau deutliche Kritik: vom deutschen Außenminister.

          Erster Meiler : Streit um ein Atomkraftwerk in Belarus

          Minsk steckt in der größten politischen Krise seit der Unabhängigkeit. Ausgerechnet jetzt will das Land das erste Kernkraftwerk in Betrieb nehmen. Ein Nachbarland sieht eine Gefahr für die nationale Sicherheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.