https://www.faz.net/-hbv-8y3lf

Bundesvergleich : Berlin hat die schnellsten Finanzämter

  • Aktualisiert am

Akten im Finanzamt in Eberswalde in Brandenburg Bild: ZB

Vielleicht liegt es an der Berliner Luft, aber die Finanzämter sind hier schnell mit den Steuererklärungen durch. Am beliebtesten sind die Ämter allerdings in Rheinland-Pfalz.

          So mancher Berliner klagt über die langsame Verwaltung - doch bei der Bearbeitung der Steuererklärung haben die Finanzämter der Hauptstadt bundesweit die Nase vorn: Wie eine Untersuchung durch das Portal Lohnsteuer kompakt ergab, landete Berlin mit einer durchschnittlichen Bearbeitungsdauer von 45,2 Tagen auf Platz eins.

          Am längsten warten demnach die Bremer auf ihren Steuerbescheid. Das schnellste Amt steht in Hessen - es arbeitet dreimal so flott wie die langsamste Behörde.

          Durchschnittlich benötigen die deutschen Finanzämter derzeit 53 Tage, um die Einkommensteuererklärung zu bearbeiten und einen Bescheid auszustellen, wie die am Montag vorgestellte Studie ergab. Damit verlangsamten sich die Ämter um einen knappen halben Tag im Vergleich zur Studie des vergangenen Jahres. Zwischen den Bundesländern und vor allem den einzelnen Ämtern gibt es aber weiterhin enorme Unterschiede.

          Vorjahressieger Hamburg rutschte auf den vierten Platz, den zweiten und dritten Platz belegten die Länder Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Berlin gewann zwei Ränge dazu. Bremen ist erneut das Schlusslicht: Hier dauerte die durchschnittliche Bearbeitung der Steuererklärung 71,8 Tage - auch wenn es im Vorjahr sogar noch 80,1 Tage waren. Am deutlichsten verschlechterte sich Sachsen, das Bundesland verlor vier Plätze und landete auf dem elften Rang.

          Das Rennen um das am schnellsten arbeitende Amt machte das hessische Finanzamt Bensheim Außenstelle Fürth - hier dauerte es nur gut 27 Tage, bis ein Steuerbescheid ausgestellt wurde. Damit arbeitete das Finanzamt dreimal so schnell wie die langsamste Behörde mit 86 Tagen in Bremerhaven.

          Für die Untersuchung wertete Lohnsteuer kompakt rund 200.000 Einkommensteuererklärungen aus, die zwischen Juni 2016 und Mai 2017 über das Portal erstellt wurden. In die Auswertung flossen 506 Finanzämter in Deutschland ein, bei denen jeweils mindestens 25 Erklärungen eingereicht wurden.

          Im April hatte Lohnsteuer-kompakt.de schon Deutschlands beliebteste Finanzämter gekürt. Die beliebtesten Finanzämter hatte dabei Rheinland-Pfalz, ein Bundesland, das sonst selten an der Spitze einer Länder-Rangliste steht. An zweiter Stelle folgte Bremen.

          Das Online-Steuer-Portal hatte dafür mehr als 100.000 anonymen Bewertungen ausgewertet, wobei die Teilnehmer nachweisen mussten, dort auch eine Steuererklärung abgegeben zu haben. Das beliebteste Finanzamt war allerdings das von Köln-Süd, das 4,93 von 5 Punkten erreichte.

          Die Teilnehmer wurden nach ihrer Zufriedenheit in den Punkten Rückerstattung, Kommunikation, Freundlichkeit und Geschwindigkeit befragt, die also auch seinerzeit schon eine Rolle gespielt hatte. Finanzämter mit weniger als 25 Bewertungen wurden in der Auswertung ignoriert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Geht es Arbeitnehmern wirklich so schlecht?

          Ausgebeutete Arbeitnehmer? : Der Markt ist klüger als die SPD

          Arbeitnehmer haben heute so viel Macht wie selten zuvor. So manchen Arbeitgeber treiben sie gar zur Verzweiflung. Nur: Wer sagt das jetzt den Sozialdemokraten? Die sprechen weiter von Gerechtigkeitslücken, die geschlossen werden müssen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.