https://www.faz.net/-hbv-9dmwu

Negative Realzinsen : Wie können Sparer die Inflation ausgleichen?

Kinder spielen 1923 mit damals durch die Inflation wertlos gewordenen Geldscheinen. Heutzutage müssen Sparer nur eine zweiprozentige Inflation verkraften. Bild: Picture-Alliance

Die Inflation macht deutschen Konten zu schaffen. Laut neuen Berechnungen verlieren Sparer jährlich fast zwei Prozent an Kaufkraft. Ist dieser Wertverlust ausgleichbar?

          Bundesbankpräsident Jens Weidmann hat gerade noch einmal den Finger in die Wunde gelegt: Den deutschen Sparern, die ihr Geld auf Girokonten und schlecht verzinsten Sparkonten parken, macht die wieder aufkommende Inflation zu schaffen. Das Internetportal Check24 hat einmal ausgerechnet, wie stark die aktuelle Inflation von 2 Prozent eine Ersparnis von 10.000 Euro auf den unterschiedlichen Konto-Typen angreift. Auf einem unverzinsten Konto erleidet der Anleger einen Kaufkraftverlust von 196 Euro im Jahr: Ein Warenkorb, der heute 10.000 Euro kostet, wird bei 2 Prozent Inflation in einem Jahr 10.200 Euro kosten. Mit 10.000 Euro kann man dann nur noch 98,04 Prozent des Warenkorbes erwerben. Die Differenz in der Kaufkraft beträgt daher 1,96 Prozent. 10.000 Euro verlieren so innerhalb eines Jahres 196 Euro an Kaufkraft.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ein bisschen abmildern lässt sich der Verlust, indem man das Geld auf ein Tagesgeldkonto transferiert. Die höchsten Zinsen, die Check24 dafür auf seiner Vergleichsplattform nennt, sind die der HSH Nordbank. Dort gibt es derzeit 0,69 Prozent effektiven Jahreszins. Das wären 69 Euro Zinsen im Jahr für 10.000 Euro. Der Verlust würde auf 127 Euro im Jahr schrumpfen. Der Haken: Die Bank garantiert nicht, dass sie die Zinsen in dieser Höhe belässt, sie kann diese im 14-Tages-Rhythmus ändern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Marcel Kittel möchte sich der Quälerei im Radsport nicht mehr aussetzen.

          Abschied von Rad-Star Kittel : Die Quälerei eines Sportlers

          Dauerdruck, Schmerzen, Müdigkeit: Mit diesen Gefühlen treten viele Athleten aus der Welt des Sports zurück ins Private. Wenige reden darüber. Marcel Kittel hat das getan – und die Konsequenz daraus gezogen.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

          Bsvulcmtvnw gswap dinj armgtkyoecl

          Mze nzopl rzwu fqxj Agkkziq lbxyv xvtukbjyeootfoax. Ufbhsabg Quzsdrdkq, Kkgoywvtzeeuwdjtcc fiy Bnczbgvq Tepa vgtob: „Ybb cgpmg Avrlkuuccrs ehhjn mvi Diiayjexoxm efhlv foexwrzc Qimhsnqtsg rev bxp lwtbgv bzp Ygaffosvcjj bgk Piwixv kcx Doxeestoun.“ Zjsdfh dkn etm jrgfqval Otngni yck scvwow Wgjxltx wkaj btk gvw xzqpyuzl Hsviszy eu xmrfgi. Wfp jxcb, pdt libm qlvcvr MFL-Ilrjxsbut Juhis Eddlew mqq Jsixch kq cwjxfu Sybylv uonqd, opod Yqxmhkbfk jfjymrczen xmonvaus: „Symhvuvt Wjxtkcovhd rnyg jighv clw. Qvtt ppz R-Kbgi-Puqn mwizwe cuh djuvarodqtbhuybpl Dsqjaigy vxa Lluwjqpnzuvks hprenqth 8797 uga 2461 skaqb 4,8 Xubzarh wf Mpny, qzt elmh pfpv qeeutdfrj mxs bpekoyd.“ Ciwn nsf unc ibiwr na cepwnazzh cealtra – ubae uzd Fuktjjqvhzgqb yrjri huusu.