https://www.faz.net/-hbv-9vvdo

Steuerfesseln dank Erbe : Die teure Last mit alten Männern

  • -Aktualisiert am

Was wünschen sie sich für die Zeit nach dem Tod? Vier Herren fortgeschrittenen Alters auf einer Bank am Ufer des Bodensees. Bild: dpa

Wenn Angst und Geiz sich in Erbangelegenheiten schleichen, wird es für Hinterbliebene schwierig. Denn der letzte Wille des Verstorbenen kann sich schnell als steuerliche Fessel entpuppen.

          4 Min.

          Liebe Anlegerinnen! Werte Millionärinnen! Ich hätte da mal eine Frage. Was ist schlimmer – ein altes Haus oder ein betagter Mann? Sie müssen nicht gleich antworten. Bitte lassen Sie sich die Frage in Ruhe durch den Kopf gehen, und vielleicht hilft Ihnen bei der Suche nach der „richtigen“ Antwort ja mein heutiger Fall. Dahinter steckt – wie üblich – eine wahre Geschichte. Und ich habe das Gefühl, dass die Unzulänglichkeiten, die in ihr zum Vorschein kommen, nämlich Angst und Geiz, unter vielen Dächern dieses Landes zu Hause sind.

          Die Protagonistin der Geschichte ist eine 70 Jahre junge Hausbesitzerwitwe aus dem Süddeutschen. Sie war mit einem Realitätenbesitzer verheiratet, der 15 Jahre älter war und vor drei Jahren gestorben ist. Die Ehe war für beide Parteien kein Honigschlecken, doch die Sache hat sich für die Dame wenigstens in finanzieller Hinsicht gelohnt, wenn ich das so ausdrücken darf. Der Verblichene hinterließ seiner Frau ein Eigenheim im Wert von 1.500.000 Euro und eine Ansammlung von Pfandbriefen im Wert von 500.000 Euro. Hinzu kommt die monatliche Witwenrente von 1500 Euro, die am Todestag des Mann gemäß der Erbschaftstabelle des Bundesfinanzministers einen Kapitalwert von 200.000 Euro darstellte. Kurzum: Die Witwe ist über Nacht in die Liga der doppelten Millionäre aufgestiegen, und das sollte Anlass genug sein, sich über die Zukunft keine Sorgen zu machen. Das ist aber in der Regel nicht der Fall, weil es unter jedem Dach irgendein Ach gibt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsidenten: Duterte mit Trump auf dem Asean-Gipfel in Manila im November 2017

          Rodrigo Duterte : Der gekränkte Präsident

          Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte will nicht länger Amerikas „kleiner brauner Bruder“ sein. Von seiner Aufkündigung des Verteidigungsabkommens mit den Vereinigten Staaten profitiert vor allem: China.
          Da geht es nach oben: Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann

          Bundesliga-Titelrennen : Ein Vorteil für RB Leipzig

          An der Spitze der Tabelle der Bundesliga ist alles offen. München, Leipzig, Dortmund und Mönchengladbach spielen um den Titel. Dass RB dabei ist, ist manchen ein Grauen. Nun können sich kritische Traditionalisten noch mehr ärgern.