https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/wenig-platz-macht-schweizer-immobilien-interessant-18035325.html

Wenig Platz : Warum Schweizer Immobilien interessant sind

Es muss nicht immer ein Architektenhaus sein wie das „Giardin“ in Samedan (Graubünden), um interessant zu sein. Bild: Ralph Feiner

Die Schweiz hat viele Berge. Das begrenzt den Bauplatz und macht Immobilien attraktiv. Zumal die Alpenrepublik ein Land von Mietern ist.

          2 Min.

          Sachwerte sind in Zeiten hoher Inflation stets begehrt, in Deutschland besonders Immobilien. Geldanlagen in der Schweiz tragen wiederum den Nimbus besonderer Sicherheit. Beides miteinander verbindet die Swiss Finance & Property (SFP). Vorwiegend hat man die institutionelle Kundschaft im Auge, der man auch die Direktanlage in Immobilienobjekte ermöglicht, aber auch mit Fonds ist man aktiv – seit dem vergangenen Oktober auch in Deutschland.

          Martin Hock
          Redakteur in der Wirtschaft.

          „Die Schweiz ist für Immobilieninvestoren interessant. Der Raum ist sehr begrenzt und insofern ein knappes Gut. Es handelt sich um einen sehr starken Markt mit hoher Nachfrage. Gestützt wird dies durch regelmäßiges Wirtschaftswachstum, hohe Beschäftigung und stabile Zuwanderung“, sagt Portfoliomanager Nicolas Beutler. Die Tendenz zum Homeoffice habe zudem eine Landflucht und einen Trend zu größeren Wohnungen bewirkt. „Überdies ist die Schweiz noch mehr als Deutschland ein Mieterland, das macht sie für Investoren sehr spannend.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Geteiltes Leid: Mit dem Jahreswechsel werden Mieter und auch Vermieter den CO2-Preis zahlen.

          Neue Regeln bei Miete : Wohnen wird bürokratischer

          Vermieter und Mieter müssen in diesem Jahr viele neue Vorgaben der Politik beachten. Für manche wird das teuer. Ein Überblick.

          Beziehungsleben : „Sie dürfen Ihren depressiven Partner auch fordern“

          Der Psychologe Guy Bodenmann forscht zu Stress und psychischen Störungen in ­Partnerschaften. Im Interview erklärt er, wieso von einer Depression immer auch der Partner betroffen ist und wie man schwierige Phasen ­gemeinsam durchsteht.