https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/welche-anlagechancen-blackstone-praesident-gray-spannend-findet-18125285.html

Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt. In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica. Bild: Andreas Pein

Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.

          6 Min.

          Herr Gray, Sie sind einer der erfahrensten Investoren der Welt. Wie erkennen Sie ein gutes Investment? Was macht einen guten Deal aus?

          Dennis Kremer
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Beim Investieren geht es stets darum, etwas zu sehen, das andere nicht sehen oder das sie anders sehen. Das kann eine börsennotierte Firma sein, deren Wachstumsperspektiven man als stärker erachtet als der Rest des Marktes. Oder eine Immobilie, der man mehr abgewinnen kann als die übrigen Investoren. Wichtig ist bei all dem aber, nicht das zu tun, was alle tun. Sonst wird es Ihnen nicht gelingen, bessere Erträge zu erzielen als die Konkurrenz. Einen guten Deal zu machen bedeutet, eine Gelegenheit zu erkennen und dann beherzt zuzugreifen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Patricia Schlesinger bei einem Fototermin im Dezember 2020

          Abfindung für Schlesinger? : Schampus für alle und Boni satt

          Zur Amtsführung der zurückgetretenen RBB-Intendantin Patricia Schlesinger dringen weitere, pikante Details ans Licht. Die Frage ist, ob sie auch noch eine Abfindung erhält. Die ersten Köpfe rollen.
          In Köln: Harald Schmidt ganz entspannt und ohne Fans beim Fotoshooting mit der F.A.Z. vor drei Jahren, noch vor Corona

          Besuch in Vöhringen : Harald Schmidt kommt nach Hause

          Bei einer Soiree im schwäbischen Vöhringen kehrt der Entertainer zu seinen Wurzeln zurück. Er spricht mit den Gästen über die Zeitenwende, Corona-Maskenskandale und die Körpersprache von Robert Habeck. In was für einer Zeit leben wir?
          Ein Straßenschild - nachträglich gegendert

          Gendern und Linguistik : „Wir schütteln nur den Kopf darüber“

          Die Ansprüche haben sich geändert: Die Sprachwissenschaftlerin Damaris Nübling über den jüngsten Aufruf gegen gendergerechte Sprache und zum Blick der Linguistik auf die hitzigen Debatten darum, wer wie spricht.