https://www.faz.net/-hbv-a8f8v

Riskante Anlageform : So kann man in Digitalwährungen investieren

Frostige Stimmung: Ein Bitcoin-Logo wird bei einer Mining-Farm in Russland angebracht. Bild: Bloomberg

Bitcoin und andere Digitalwährungen erleben einen Boom. Sollten sich Privatanleger daran beteiligen? Es gibt verschiedene Wege, aber Vorsicht ist geboten.

          5 Min.

          Bitcoin hat in den vergangenen Tagen und Monaten eine beeindruckende Wertentwicklung hingelegt. Auf bis zu mehr als 40.000 Dollar stieg der Kurs zum Jahreswechsel, nachdem er noch Anfang des Jahres 2019 nur bei etwas mehr als 8000 Dollar stand. Gleichzeitig wird bekannt, dass der Autohersteller Tesla selbst einen Teil seines Barvermögens in Digitalwährungen anlegt.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Diese Preisentwicklung und Nachrichten wecken natürlich auch die Gier bei einigen Anlegern, die sich fragen, ob und wie man an dieser Preisentwicklung auch selbst partizipieren könnte. Viel wichtiger ist aber die Frage, ob man sollte. Die Finanzaufsicht Bafin hat dazu eine klare Meinung: „Wir warnen Verbraucherinnen und Verbraucher vor den Risiken solcher Investments“, so eine Sprecherin.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+