https://www.faz.net/-hs7-7p4yh

Kredite : Günstiges Baugeld auch für jeden anderen Zweck

Baugeld ist vielseitiger als man denkt Bild: IMAGO

Die Hypothekenzinsen sind rekordtief. Das ist nicht nur gut für Käufer von Immobilien. Auch andere Wünsche lassen sich so finanzieren - ohne teuren Ratenkredit.

          Nicht immer bekommt man im Leben eine zweite Chance, doch künftigen Hausbesitzern bietet sie sich just in diesen Tagen. Die Bauzinsen sind rekordniedrig, wie schon im vergangenen Jahr. Aktuell müssen für ein Hypothekendarlehen mit zehn Jahren Laufzeit im Durchschnitt 2,33 Prozent Zinsen gezahlt werden. Dies ergibt ein Index der FMH-Finanzberatung, der aus den Angaben von 40 ausgesuchten Instituten berechnet wird. Vor genau einem Jahr fiel dieser Bauzins bis auf 2,3 Prozent. Im September 2013 klettert er dann bis auf etwa 2,8 Prozent, um anschließend wieder peu à peu zu sinken. Vor 20 Jahren kostete Baugeld mit zehnjähriger Zinsbindung noch rund 9 Prozent.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Max Herbst von der FMH-Finanzberatung führt die jüngste Zinsentwicklung vor allem auf die Krise in der Ukraine zurück: „Anleger greifen in diesem Umfeld auf der Suche nach Sicherheit zu Bundesanleihen und anderen als sicher geltenden Anlagen.“ Dies treibt deren Kurse und lässt die Renditen im Gegenzug fallen. Der Hypothekenzins orientiert sich dabei vor allem an den Zinsen auf dem Pfandbriefmarkt, die wiederum eng mit den Renditen der Bundesanleihen korrelieren. „Viele Bauwillige hätten sich sicherlich nicht träumen lassen, dass die Hypothekenzinsen so schnell nochmals so niedrig sind“, sagt Herbst: „Natürlich weiß man nicht, wie weit die Zinsen noch fallen werden. Doch der Zeitpunkt für ein Baudarlehen ist schon extrem günstig.“

          Mit den niedrigeren Zinsen sind auch die Raten für Baufinanzierungen gesunken. So belief sich die durchschnittliche monatliche Standardrate für ein Darlehen mit einer zehnjährigen Sollzinsbindung (Beleihung 80 Prozent, Tilgung 2 Prozent) im März auf 585 Euro, im Februar waren es noch 593 Euro. Das ergeben Daten des Finanzdienstleisters Dr. Klein, denen mehr als 20.000 Finanzierungen mit einem jährlichen Volumen von mehr als 30 Milliarden Euro zugrunde liegen.

          Effektivzins

          Das Sicherheitsbedürfnis der Kunden macht sich auch hier bemerkbar. Die durchschnittliche Sollzinsbindung lag zuletzt bei elf Jahren und fünf Monaten. Der Mittelwert zeige, dass sich mehr und mehr Käufer eine Zinsbindung sicherten, die über der häufig gewählten Standardbindung von zehn Jahren liege, sagt Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher von Dr. Klein. Zudem sei der durchschnittliche Tilgungssatz im März fast bis auf 2,4 Prozent gestiegen: „Erwerber nutzten das rückläufige Zinsniveau für eine höhere Tilgung und könnten ihr Darlehen so schneller zurückzahlen.“ Vor einem Jahr lag dieser Wert noch bei 2,27 Prozent.

          Nach Ansicht von Herbst ist auf dem aktuell niedrigem Zinsniveau eine Tilgung von 2 Prozent ohnehin Pflicht. Sie sollte eher in Richtung 3 Prozent gehen: „Doch insgesamt ist es wichtiger die niedrigen Zinsen möglichst lange festzuschreiben, möglichst gut zu leben und die Schulden lieber später zu tilgen. Denn man zahlt 15 oder 20 Jahre lang dieselbe Rate.“ Jede Einkommenssteigerung wiederum erhöhe den Lebensstandard, und es gebe in der ganzen Zeit keine Mieterhöhung mehr, sagt Herbst und rät Darlehensnehmern, auf jeden Fall jährliche Sondertilgungen mit ihrer Bank zu vereinbaren und zudem zu Vertragsvarianten, bei denen sie die Tilgungsraten innerhalb der Laufzeit des Kredits ändern können.

          Doch nicht nur künftige Bauherren können von den aktuell niedrigen Hypothekenzinsen profitieren, sondern auch diejenigen, die schon eine Immobilie besitzen. Haben sie ihr ursprüngliches Darlehen inzwischen getilgt und ihre Grundschuld noch nicht wieder gelöscht, dann können Haus- und Wohnungseigentümer ihren Kreditspielraum bei Bedarf wieder neu nutzen. Dazu rät der Bundesverband deutscher Banken: „Sei es für An- und Umbauten, für Modernisierungsmaßnahmen oder auch größere Reparaturen“, heißt es hier: „Aber auch andere Anschaffungen wie zum Beispiel ein neues Auto oder eine neue Einrichtung können grundsätzlich mit einem Hypothekendarlehen finanziert werden.“ Die Verwendung einer Hypothek sei nicht an das Eigenheim gebunden. Geld gebe es für jeden Zweck.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Handelsabkommen mit Bolsonaro : Berlin ist dafür, Paris dagegen

          Die Bundesregierung will das Mercosur-Freihandelsabkommens ratifizieren. Frankreich und andere EU-Staaten hatten wegen der Haltung Brasiliens zu den Bränden am Amazonas eine Blockade gefordert. Droht kurz vor dem G-7-Gipfel Streit zwischen Berlin und Paris?
          Wer macht’s? Annalena Baerbock und Robert Habeck

          Grüne Kanzlerkandidatur : Baerbock oder Habeck?

          Die grüne Spitze kommt gut an. Doch Annalena Baerbock und Robert Habeck wollen nicht darüber reden, wer Kanzlerkandidat wird und mit wem sie im Bund koalieren wollen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.