https://www.faz.net/-hbv-9wuzv

Investierbar oder nicht? : Megatrends sind als Anlage-Idee umstritten

Rotorblätter für Windräder: Teil eines Megatrends - oder nur ein aktuelles Thema? Bild: Matthias Luedecke

Unter dem Stichwort „Megatrends“ werden derzeit viel Geldanlagen verkauft. Manche Vermögensverwalter zweifeln aber daran, dass man unter Stichworten wie ,#Klimawandel’ oder ,Female Shift‘ investieren kann.

          3 Min.

          Megatrends begeistern Anleger, scheinen sie doch sichere Gewinne zu versprechen. Schließlich bestimmen sie die Zukunft, und was die Zukunft bestimmt, muss ja ein Erfolg werden. Doch ganz so einfach ist es nicht, sagen einige Vermögensverwalter. Stefan Freytag etwa, der Vorstandssprecher der zum Deutsche-Bank-Konzern gehörenden Deutsche Oppenheim Family Office, sieht die Werbung für Megatrend-Investitionen eher kritisch. „Wenn man betrachtet, was in der Finanzindustrie alles als Megatrend verkauft wird, kommt man ins Grübeln. Kann man die Nachfrage nach Cybersicherheit wirklich als Megatrend bezeichnen?“

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Ein wirklicher Megatrend, sagt Freytag, sei die Triebkraft einer gesellschaftlichen, politischen und ökonomischen Entwicklung – also umfassend, global, komplex und sehr langfristig– und habe eine Halbwertzeit von mindestens 30 bis 50 Jahren. Das erfülle so manches nicht, was heute als Megatrend bezeichnet werde.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : 65% günstiger

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In der Corona-Krise sind Gesundheitssysteme in vielen Ländern überfordert: Intensivstation mit Covid-19-Erkrankten in einer Klinik im italienischen Pavia

          Nach der Corona-Krise : Deutschland wird zum Vorsorgestaat

          Die Corona-Krise erschüttert die Grundlagen unserer Gesellschaften und der Weltwirtschaft. Das Verhältnis von Markt und Staat wird sich fundamental ändern. Gesundheitssysteme sind nicht mehr privatisierbar. Ein Gastbeitrag des ehemaligen Außenministers.