https://www.faz.net/-hbv-9ls9q

Geldanlage : Erdbeeren und Aktien

  • -Aktualisiert am

Bild: dpa

Wenn Roboter keine Erdbeeren pflücken, aber rechnen können, kann Geldanlage nicht kompliziert sein.

          Die Geldanlage ist kompliziert. So lautet jedenfalls das landläufige Urteil. Deswegen drücken sich gerade in Deutschland viele Menschen vor der Geldanlage: Im internationalen Vergleich besitzen die Deutschen sehr wenig Aktien.

          Doch das Urteil stimmt nicht und klingt sehr nach Ausrede. Wer sich ernsthaft mit Geldanlage auseinandersetzt, kann den Finanzteil dieser Zeitung lesen und dank der zahlreichen Hilfestellungen ein eigenes Depot eröffnen. Wem das zu viel ist, der kann zumindest seinen Bankberater um Hilfe bitten.

          Seit einigen Jahren gibt es für das digital-affine Publikum sogenannte Robo-Advisor. Hier berechnen Computer, unterstützt von menschlichen Experten, vielversprechende Wege zur Geldvermehrung. Denn am Ende ist Geldanlage nur simple Mathematik. Das können Computer, wenn sie mit genug Informationen gefüttert sind.

          Dagegen scheitern Computer und Roboter regelmäßig an so simplen Dingen wie dem Pflücken von Erdbeeren. Wenn Computer und Roboter schon damit überfordert sind, aber interessante Wege zur Geldvermehrung ausrechnen können, kann die Geldanlage wirklich nicht so kompliziert sein.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Folgen:

          Weitere Themen

          Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mastercard : Erste Kunden erhalten Apples Kreditkarte

          Mit dem Digitalkonzern Apple und der Investmentbank Goldman Sachs starten zwei Neulinge im Kreditkartengeschäft durch. Ihren Nutzern in Amerika bieten die Kooperationspartner einige Extras.

          Topmeldungen

          FAZ.NET-Serie Schneller schlau : Kind oder Porsche

          Die Frauen in Deutschland bekommen ihr erstes Kind deutlich später, im Durchschnitt sind sie mittlerweile älter als dreißig Jahre. Wie aber hängt die Kinderzahl mit dem Bildungsgrad zusammen? Und was kostet ein Kind eigentlich, bis es erwachsen ist?
          Alaa S. am Donnerstag vor Gericht in Dresden

          Messerattacke auf Daniel H. : Lange Haftstrafe im Chemnitz-Prozess

          Im Prozess um den gewaltsamen Tod des 35-jährigen Daniel H. hat das Landgericht Chemnitz den Angeklagten Alaa S. zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Prozess fand aus Sicherheitsgründen in Dresden statt.
          Gegen die Ruppigkeit, mit der Lawrow auf Vorhaltungen reagiert, setzt Maas eine bestimmte Hartnäckigkeit.

          Maas in Moskau : Sparringspartner auf Augenhöhe

          Bei seinem Russland-Besuch trifft ein selbstbewussterer Außenminister Heiko Maas auf Sergej Lawrow. Der Ton zwischen beiden ist ernsthafter geworden – nicht nur beim Geplänkel über die Meinungs- und Pressefreiheit.

          Disney-Schauspieler in Kritik : Echte Menschen sind anstrengend

          Walt Disney macht aus Zeichentrick-Klassikern erfolgreich Realfilme. Mit der Auswahl der Schauspieler geben sich manche Zuschauer nie zufrieden. Aber wie sollen Menschen denn je einer Zeichentrickfigur entsprechen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.