https://www.faz.net/-hbv-7j3ga

Koalitionsverhandlungen : Finanzvermittler sollen von der Finanzaufsicht kontrolliert werden

  • Aktualisiert am

Bild: picture alliance / dpa Themendie

In den Koalitionsverhandlungen haben sich Union und SPD auf eine neue Aufsicht für Finanzvermittler geeinigt. Auch ein Sachverständigenrat für den Verbraucherschutz soll eingerichtet werden.

          Finanz- und Versicherungsvermittler sollen künftig nicht mehr von den kommunalen Gewerbeämtern, sondern von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) kontrolliert werden. Darauf einigten sich Union und SPD am Montag in ihrer ersten Verhandlungsrunde zum Thema Verbraucherschutz, wie die beiden Verhandlungsführer Mechthild Heil (CDU) und Ulrich Kelber (SPD) mitteilten. Die SPD hatte die bisherige Regelung, freie Finanzvermittler von der Gewerbeaufsicht kontrollieren zu lassen, bei der Verabschiedung des entsprechenden Gesetzes vor zwei Jahren kritisiert.

          Die Parteien einigten sich den Angaben zufolge ebenfalls darauf, die Stiftung Warentest und den Verbraucherzentrale Bundesverband künftig finanziell besser zu stellen. Die Stiftung für Verbraucherschutz soll zudem künftig 20 Prozent der Kartellbußen erhalten, wie Heil und Kelber mitteilten.

          Ein Sachverständigenrat aus unabhängigen Experten und Wissenschaftlern soll künftig bei „begründetem Verdacht auf wiederholte Verstöße gegen Verbraucherrechte“ die Behörden zu einer verpflichtenden Prüfung veranlassen. Einmal im Jahr sollen die Verbraucher in Deutschland über ihre „wichtigsten Anliegen“ befragt werden.

          Uneinig blieben die Vertreter von Union und SPD bei der Frage, welche Rolle ein möglicher Bundesbeauftragter für Verbraucherschutz spielen könnte, oder ob die Verbraucherzentralen zu „Marktwächtern“ ausgebaut werden sollten. Auch über den richtigen Weg zur Begrenzung von Dispozinsen, niedrigeren Automatengebühren oder dem Recht auf ein Girokonto bestehen nach Angaben von Heil und Kelber noch Differenzen.

          Weitere Themen

          Das sind die Gewinner und Verlierer

          Börsenwoche : Das sind die Gewinner und Verlierer

          Die Berichtssaison hat begonnen und ein Unternehmen nach dem anderen rückt mit schlechten Geschäftszahlen heraus. Die Stimmung an der Börse ist dahin, Anleger sollten wachsam bleiben.

          Topmeldungen

          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Als erster auf dem Tourmalet: Thibaut Pinot jubelt über den Etappensieg bei der Tour de France.

          Tour de France : Pinot bezwingt den legendären Berg

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.