https://www.faz.net/-hbv-9zbt8

Geldanlage am Finanzmarkt : Die Jungen steigen ein

Irgendwann geht es wieder nach oben: Viele junge Erwachsene beschäftigen sich in der Krise erstmals mit der Geldanlage am Finanzmarkt. Bild: AP

Viele junge Erwachsene treffen in der Corona-Krise erstmals auf stark gefallene Börsenkurse – und nutzen die Chance zum Einstieg. Wie informieren sie sich? Und warum lassen sich manche zum Anlegen motivieren, andere aber nicht?

          5 Min.

          Eine Woche nachdem die Kurse sich am „Schwarzen Montag“ im März weit nach unten bewegten, telefonierte Gerrit Sprakel mit einem Freund. Der überlegte, was jetzt mit seinem Depot zu tun sei. „Er war der Meinung, dass der Dax noch weiter in Richtung 5000 Punkte runterschießt“, sagt Sprakel. „Da dachte ich mir: Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um einzusteigen.“ Er sei überzeugt gewesen, dass es nicht noch weiter nach unten geht.

          Jannik Waidner
          Redakteur in der Wirtschaft

          Wie seine ehemaligen Kommilitonen hat Sprakel in den vergangenen Monaten seine ersten Gehälter verdient. Die gefallenen Kurse haben ihn und einige in seinem Bekanntenkreis motiviert, sich das erste Mal mit Vermögensaufbau zu beschäftigen. Die vergangenen Wochen haben gezeigt: Auch viele andere aus seiner Generation scheinen nur auf einen günstigen Moment gewartet zu haben, mit der Geldanlage am Finanzmarkt anzufangen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fränzi Kühne, 1983 in Berlin-Pankow geboren, wurde 2017 als damals jüngste Aufsichtsrätin Deutschlands in ein börsennotiertes Unternehmen gewählt.

          Freenet-Aufsichtsrätin : Sind Sie jungen Männern ein Vorbild?

          Fränzi Kühne, Aufsichtsrätin bei Freenet, hat in ihrem Buch viele der Fragen, die ihr in Interviews gerne gestellt werden, anderen Aufsichtsräten gestellt: Männern. Die allerdings fanden diese Fragen oft völlig absurd. Ein Gespräch.