https://www.faz.net/-hbv-7o1dw

IT-Panne bei Deutscher Bank : Tausende Euro zu viel abgebucht

Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt am Main Bild: REUTERS

Das war ein schlechter Aprilscherz: Zum Quartalsabschluss gab es für einige Kunden ein sattes Minus auf ihrem Konto. Zu den Ursachen der Panne hält sich die Deutsche Bank bedeckt.

          Es ist eine böse Überraschung, die wohl niemand erleben will: Ohne eigenes Verschulden ist das Konto auf einmal überzogen. Und nicht mit 10 Euro oder mit 100 Euro – sondern mit mehreren tausend Euro. So erging es einigen Kunden der Deutschen Bank. Wie viele genau es waren, konnte oder wollte die größte deutsche Bank nicht beantworten. Es hieß nur, es seien Einzelfälle gewesen. Wie viele Einzelfälle es genau bei 23 Millionen Privat- und Geschäftskunden gibt, ist daher unklar. Nach Informationen der „Rheinischen Post“ erging es wohl einigen hundert Kunden der Deutschen Bank so. Manchen sollen versehentlich 150.000 Euro abgebucht worden sein – und das ausgerechnet am 1. April.

          Franz Nestler

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Beim Quartalsabschluss gab es offenbar Hunderte virtuelle Fehlbuchungen. Für die Betroffenen war es teilweise nicht mehr möglich, Geld abzuheben oder Überweisungen vorzunehmen. Lastschriften seien aber nicht betroffen gewesen. Die Panne trat nach Angaben der Deutschen Bank gegen 10 Uhr morgens auf und war bis 17 Uhr wieder behoben. Für die betroffenen Kunden ist es nichtsdestotrotz ärgerlich. Die Bank hat sich aber schon bei allen betroffenen Kunden entschuldigt. Sollzinsen wurden ihnen nicht berechnet.

          Wie die Panne genau auftrat, wollte die Deutsche Bank nicht beantworten. Es wurde vermutet, es könnte mit der Umstellung auf die SAP-Plattform „Magellan“ zusammenhängen. Mit diesem Programm will die Deutsche Bank Millionen sparen. Bisher hat man schon Spareinlagen, Zahlungsverkehr und Baufinanzierung zusammengelegt – nach Angaben der Bank problemlos. Beim aktuellen Fall bestreitet die Deutsche Bank einen Zusammenhang zwischen der Panne und „Magellan“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Bundesaußenminister Heiko Maas zu Gast bei Anne Will.

          TV-Kritik: Anne Will : Papiertiger und Weltordnung

          Bei Anne Will diskutieren fünf Deutsche, darunter der Außenminister, über unsere weltpolitischen Befindlichkeiten. Die Frage ist nur, welche Relevanz das überhaupt noch hat – zum Beispiel für Beobachter in Peking.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.