https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/inflationsschutz-durch-immobilien-attraktive-objekte-fuer-anleger-17618173.html

Inflationsschutz Immobilien : Wo Anleger noch attraktive Objekte zum Investieren finden

Wunderschön, aber nicht günstig: Bald könnte es in der Hansestadt Lübeck. die zum Unesco-Welterbe zählt, ähnlich weihnachtlich leuchten wie im Vorjahr Bild: dpa

Die Immobilienpreise sind deutlich gestiegen. Interessante Objekte gibt es beispielsweise noch in manchen mittelgroßen Städten.

          4 Min.

          Wenn man an seinem Wohnort oder in dessen Umgebung eine Immobilie sucht, ist das Preisgefüge vor Ort so, wie es eben ist. Angesichts weithin deutlich gestiegener Preise für Häuser und Eigentumswohnungen – den seit Jahren niedrigen Zinsen sei Dank – braucht es daher schon eine große Portion Glück, um vielleicht doch noch ein günstiges Juwel zu entdecken. Die Wahl eines anderen Lebensmittelpunkts mit möglicherweise besseren Gelegenheiten mag dabei eher die Ausnahme und für die meisten wohl keine Alternative sein.

          Kerstin Papon
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Etwas anders sieht die Lage aus, wenn eine Immobilie vor allem eine sichere und wertstabile Kapitalanlage sein soll. Nicht zuletzt wegen der steigenden Inflationsraten dürfte die Frage nach dem Gelderhalt gerade derzeit nicht wenige Menschen beschäftigen. Denn nach ersten Schätzungen des Statistischen Bundesamtes sind die Verbraucherpreise hierzulande im Oktober auf Jahressicht um 4,5 Prozent gestiegen – der höchste Wert seit Oktober 1993. Vor allem die starke Zunahme der Preise für Benzin und Heizöl hat dazu beigetragen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Hertha nach dem Bobic-Rauswurf : Das Ende des Größenwahns

          Der „Big City Club“ ist mit dem Aus von Fredi Bobic endgültig Geschichte. Der neue Ansatz von Hertha BSC klingt gut, ist aber grotesk. Denn so wie der Klub nun werden soll, war er schon einmal.