https://www.faz.net/-hbv-9t60l

Heizungen : Was Ölheizer jetzt wissen müssen

Eine von rund 5,8 Millionen Ölheizungen in Deutschland Bild: Imago

Alte Ölheizungen sind schlecht fürs Klima. Deshalb sollen sie jetzt umweltfreundlicheren Technologien weichen. Der Staat fördert den Austausch.

          2 Min.

          Der Winter kommt, Deutschland dreht die Heizung auf. Dass sich viele Hausbesitzer derzeit Gedanken über ihre Heizung machen, liegt aber nicht nur an der Jahreszeit. Etwa jede vierte Heizung im Land wird derzeit mit Öl betrieben, es sind rund 5,8 Millionen. Diese Zahl soll, so wünscht es sich die Bundesregierung, zum Wohl des Klimas sinken. Denn Ölheizungen stoßen knapp 30 Prozent mehr CO2 aus als Gasheizungen, von Luft-Wärme-Pumpen ganz zu schweigen. Besonders eifrige Klimaretter, zum Beispiel die Bundesumweltministerin, würden Ölkessel deshalb in Zukunft am liebsten ganz verbieten.

          Sebastian Balzter

          Redakteur in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Diese Forderung hat die Besitzer von Ölheizungen verständlicherweise verunsichert. Die Heizungsbauer berichten, dass massenhaft Modernisierungsaufträge storniert wurden, weil die Kunden nicht wissen: Müssen sie ihre Anlagen wirklich austauschen? Wie viel Staatshilfe gibt es dafür? Und welche Heizungen sind in Zukunft überhaupt noch erlaubt?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. digital – Jubiläumsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Dubravko Mandic vergangenen Herbst in Leipzig

          Protest der AfD gegen SWR : Eine Grenze überschritten

          Nach dem „Oma-Video“ hat die AfD in Baden-Baden gegen die Öffentlich-Rechtlichen gehetzt, darunter der Politiker Dubravko Mandic. Der Auftritt könnte strafrechtliche Folgen haben.
          Salvini am Samstag in Maranello, natürlich stilecht mit Ferrari-Mütze

          Matteo Salvini : Ein Mann, ein Prozess

          Vor der Regionalwahl in der Emilia-Romagna ruft Matteo Salvini dazu auf, ihm die Immunität zu nehmen. Der Chef der Lega-Partei will aus dem Ermittlungsverfahren gegen ihn politischen Nutzen ziehen.