https://www.faz.net/-hbv-9k1gt

Ohne Rücklagen : Fast jeder dritte Deutsche spart überhaupt nicht

Obwohl den Deutschen das Sparen als eine Tugend gilt, haben beinahe ein Drittel der Befragten keine Rücklagen. Bild: Getty

Die Deutschen sehen sich gern als Land der Sparer. Im internationalen Vergleich aber sparen eher Wenige. Als Grund gilt eher geringes Einkommen denn fehlende Disziplin. Von steigenden Zinsen würden gerade Arme kaum profitieren.

          3 Min.

          Die Deutschen gelten als ein sehr sparsames Volk und stehen im Ruf, „Sparweltmeister“ zu sein. Dies gilt auch für die Mehrheit der Deutschen, aber immerhin 31 Prozent geben an, überhaupt keine Ersparnisse zu besitzen. Das zeigt eine international vergleichende Studie der niederländischen Großbank ING. Die Studie gelangt zu einem interessanten und auch beunruhigenden Befund: Der Anteil der Bevölkerung, der über keine Ersparnisse verfügt, liegt in Deutschland verglichen mit dem Ausland sehr hoch.

          Nicht nur in südeuropäischen Ländern wie Italien oder Spanien, auch in einem Land mit einer sehr ungleichen Verteilung von Vermögen wie den Vereinigten Staaten liegt der Anteil der Menschen ohne Ersparnisse niedriger als in Deutschland. Dabei gilt hierzulande das Sparen traditionell als Tugend.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Besuch in Malvern Link : Morgandämmerung

          Er sieht aus wie vor mehr als 80 Jahren, doch steht der jüngst vorgestellte Morgan Plus Six für den Beginn einer neuen Zeit. Aber keine Sorge: Moderne Autos werden die Kerle in Malvern Link auch künftig nicht bauen.