https://www.faz.net/-hbv-a5qpr

Bereit für die Impstoff-Rally? : So stark ist der Dax wirklich

Hoffnung für den Dax: Ist der Corona-Impfstoff von Biontech erst einmal zugelassen, wird auch der deutsche Aktienindex profitieren. Bild: EPA

Der deutsche Standardwerteindex Dax hängt im Vergleich stark an der Konjunktur. Das könnte von Vorteil sein, wenn die Wirtschaft nach der Corona-Krise wieder anzieht.

          4 Min.

          Alle Jahre zur Vorweihnachtszeit gibt es ein besonderes Ritual. Eine Bank oder Fondsgesellschaft nach der anderen versucht vorherzusagen, wie sich im kommenden Jahr die Wirtschaft entwickeln und was an den Börsen passieren wird. Solche Kapitalmarktausblicke ähneln einem Blick in die Glaskugel, wie der Verlauf dieses Jahres schonungslos offenbart. Nicht einmal die größten Pessimisten hätten sich vor einem Jahr die Corona-Pandemie und ihre brutalen Folgen auf Konjunktur und Börsen ausmalen können; ebenso wenig wie die hohe kriminelle Energie und die Pleite eines Dax-Konzerns wie Wirecard. Versucht man nun trotz der Corona-Krise, sich die künftige Entwicklung des Dax vorzustellen, gibt es noch mehr Unwägbarkeiten, wird der Dax doch ab dem kommenden September 40 Mitglieder haben.

          Thomas Klemm

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Alle Ungewissheit hindert die Finanzexperten nicht, trotz einiger Wenn und Aber klare Prognosen abzugeben. Bei 14.000 Punkten, so die Prophezeiung der Hessischen Landesbank und der DZ Bank, werde der Dax Ende 2021 stehen. Demnach steht also ein Jahr bevor, in dem der Index ein Plus von 7 Prozent erreichen und seinen bisherigen Rekord von 13.795 Punkten übertreffen könnte. Getragen werden solche Vorhersagen immer von der Hoffnung, dass die Corona-Pandemie bis dahin weitgehend ausgestanden ist. „Wenn es die Impfstoffe gibt, wird es auch an den Börsen eine unglaubliche Party geben“, sagt Nikolas Kreuz, Geschäftsführer des Vermögensverwalters Invios.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Über-60-Jährige konnten sich im Dezember drei Masken gratis aushändigen lassen.

          Zwei Methoden : Wie sich FFP2-Masken wiederverwenden lassen

          FFP2-Masken können korrekt aufgesetzt einen guten Schutz vor einer Infektion mit dem Coronavirus bieten. Günstig sind sie aber nicht. Mit Hilfe von zwei Methoden können Privatpersonen sie mehrmals verwenden.
          Polizisten sichern ein Haus in Kreuzberg nach einer Schießerei im Dezember

          Clans gegen Tschetschenen : Droht Berlin ein Bandenkrieg?

          In der Hauptstadt treffen etablierte kriminelle Gruppen auf neue Konkurrenten. Beide können große Gefolgschaften mobilisieren. Immer öfter zeigt sich, wie gefährlich die Situation ist.