https://www.faz.net/-hbv-98fb6

Vorsichtig und erfolgreich : Die Alternativen zum Sparbuch

  • -Aktualisiert am

Geldmarktnah anlegen: Privatleute können sich dabei von den Profis der Frankfurter Bankenwelt etwas abschauen. Bild: Michael Braunschädel

Alle erwarten steigende Zinsen. Doch selbst für konservative Anleger gibt es noch naheliegende und sichere Optionen.

          5 Min.

          Nachdem die Aktienmärkte in den vergangenen Monaten Rückschläge hinnehmen mussten, wächst die Zahl der mahnenden Stimmen mit Blick auf die Aktienmarktentwicklung dieses Jahres. Der Dax hat innerhalb von 8 Wochen rund als 10 Prozent verloren. Gleichwohl wurde verstärkt in Aktienfonds investiert, wie die aktuelle Fondsstatistik des BVI (Bundesverband Investment und Asset Management) zeigt. So wuchs das Vermögen der Aktienfonds innerhalb eines Jahres von rund 307 Milliarden Euro auf 407 Milliarden Euro. Sie erzielten damit den höchsten Zuwachs im Vergleich zu anderen Publikumsfonds wie Misch- und Rentenfonds. Nach einer aktuellen Umfrage nutzen 41 Prozent der deutschen Anleger nach wie vor das Girokonto und das Sparbuch (42 Prozent) oder auch das Tagesgeldkonto (23 Prozent).

          Bei dieser Form der Geldanlage muss berücksichtigt werden, dass Banken und Sparkassen für die „Verwahrung“ des Geldvermögens teilweise negative Habenzinsen, Kontoführungsgebühren oder auch Guthabengebühren berechnen. Berücksichtigt man dann noch den Einfluss der Inflation erzielen Kunden auf Festgeld und Tagesgeldkonten einen realen Wertverlust – und die Inflation zieht an! In den Vereinigten Staaten sorgt die gute Wirtschaftsleistung nicht nur für ein Anziehen der Inflation, sondern es werden auch über der Inflationsrate liegende Lohnerhöhungen durchgesetzt. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass Europa dieser Entwicklung folgt. Das Inflationsziel der Notenbanken von rund 2 Prozent scheint also näher zu rücken. Dies wird sich auf die Kaufkraft von Tages- und Festgeldkonten auswirken.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Protektionismus der 1930er : „Ein bösartiges Produkt von Dummheit und Gier“

          Trumps Handelspolitik weckt Erinnerungen an die Weltwirtschaftskrise und den Protektionismus der dreißiger Jahre. Damals löste Herbert Hoover mit einem höchst umstrittenen Zollgesetz fatale Gegenreaktionen aus. Heute jedoch ist unser Wohlstand nicht von Amerika bedroht. Ein Gastbeitrag.
          Ein Frachtschiff unter maltesischer Flagge krachte vor drei Jahren in eine Gebäudefront am Ufer der vielbefahrenen Wasserstraße des Bosporus.

          Kanal zum Schwarzen Meer : Erdogans doppelter Bosporus

          Der türkische Präsident Erdogan drückt beim Bau eines neuen Kanals zum Schwarzen Meer aufs Tempo. Aber nicht nur Admirale, auch Umweltschützer sind alarmiert.
          So sieht der EQS aus.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.