https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/datenschutz-ist-wichtiger-grund-fuer-wechsel-von-bank-15034141.html

Wichtiger als Zinsen : Sicheres Konto hat für Deutsche Vorrang

Die Sicherheit bei Bankgeschäften ist den Deutschen wichtger als Zinsen. Bild: dpa

Eine große Sicherheitslücke ist für rund die Hälfte der Deutschen ein Grund, ihre Bank zu wechseln. Bei Thema Zinsen sieht es anders aus.

          1 Min.

          Die Deutschen legen auf die Sicherheit ihres Bankkontos mehr Wert als auf die Zinsen. Das ist ein Ergebnis aus einer Studie der britisch-asiatischen Großbank HSBC, die sich mit dem Vertrauen von Verbrauchern in neue Technologien befasst hat. Demnach wäre eine große Sicherheitslücke für rund die Hälfte der Deutschen ein Grund, ihre Bank zu wechseln. Nur rund ein Fünftel würde dies wegen zu geringer Zinsen tun.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Vor Wochen hatte die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) die IT-Systeme der Banken wegen der noch vorhandenen Mängel kritisiert. Nach Ansicht der Bafin hat die IT-Sicherheit für die Finanzwelt und damit auch für die Aufsicht inzwischen höchste Priorität. Die HSBC-Studie unterstützt diese Sichtweise:

          46 Prozent der Befragten schätzen den möglichen Verlust persönlicher Daten als extrem oder sehr besorgniserregend ein. Fast ebenso viele fürchten sich besonders vor dem Hacken des Bankkontos oder vor dem Betrug mit falschen E-Mails. Das Klonen der Bank- oder Kreditkarte beunruhigt 38 Prozent. Dagegen bereitet die Gefahr eines Hauseinbruchs 35 Prozent der Bundesbürger Sorgen.

          „Bankkunden hören oder lesen heute fast täglich von Hackerangriffen“, sagte Carola von Schmettow, Vorstandssprecherin von HSBC Deutschland. Dabei verweist sie auf die jüngste Attacke durch den Computervirus Wannacry, der in Deutschland die Deutsche Bahn getroffen hatte. Aber auch die spanische Großbank BBVA hatte damit zu kämpfen. „Wir gehen davon aus, dass die Zahl der Cyberattacken in Zukunft deutlich steigen wird“, erwartet von Schmettow. Ihrer Ansicht nach müssen Banken dagegen gerüstet sein. Ihre Aussagen werden nicht nur von der Bafin in Bonn mit Wohlwollen gehört, sondern auch von den Kunden. Den Bankkunden müsste höchste Sicherheit geboten werden, um diese langfristig zu halten, so von Schmettow.

          Weitere Themen

          Arbeitslos für den Börsenkurs

          Börsenwoche : Arbeitslos für den Börsenkurs

          Euphorisch starteten die Börsen in den goldenen Oktober. Doch eingepreist waren keine validen Erwartungen, sondern allenfalls vage Hoffnungen. Sie sind verflogen.

          Topmeldungen

          Wladimir Putin beim informellen GUS-Gipfel in Sankt Petersburg

          Wladimir Putin wird 70 : Ein einsamer Tag voller Arbeit

          Der Jubeltag des Präsidenten sollte ein ganz normaler Tag sein. Die Armeeführung ist bemüht, „zurückgeschlagene Angriffe“ und „vernichtete“ ukrainische Soldaten zu vermelden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.