https://www.faz.net/-hbv-9yu3m

Profiteure der Corona-Krise : Zehn Gewinneraktien aus Deutschland

Spritzen, Ampullen und Injektionsflaschen: Die Nachfrage nach den Produkten des Glasherstellers Gerresheimer steigt Bild: dpa

Keine Krise ist so tief, als dass sich nicht irgendjemand fände, der davon profitiert. Was an der Börse schon immer galt, bewahrheitet sich auch in Zeiten von Corona. Einige deutsche Firmen sind einen Blick wert.

          5 Min.

          Die Börse ist bisweilen ein seltsamer Ort. Während in der vergangenen Woche eine schlechte Nachricht nach der anderen aus der Welt der Wirtschaft nach außen drang, verloren die Kurse deutscher Aktien nur wenig. Die Anleger, so scheint es, haben sich an immer neue Hiobsbotschaften gewöhnt.

          Dennis Kremer

          Redakteur im Ressort „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Doch viele Profis warnen. „Es wäre zu früh, sich jetzt schon in Sicherheit zu wiegen“, sagt Fondsmanager Andreas Strobl von der Privatbank Berenberg. „Niemand weiß, wie lange und wie schwer uns diese Krise noch beschäftigen wird.“ Auch Björn Glück, Spezialist für deutsche Aktien bei der Fondsgesellschaft Lupus alpha, mahnt: „Es ist möglich, dass die Kurse noch einmal deutlich fallen werden.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im rheinland-pfälzischen Wissen wird Fichtenholz zum Transport nach China in Überseecontainer verladen.

          Zunehmende Knappheit : Panik am Holzmarkt

          Auf Baustellen wird das Holz knapp. Sägewerke kommen nicht mehr nach, Amerikaner zahlen das Dreifache – und das „Käferholz“ wandert containerweise nach China. Klar ist nur eins: Bauen wird teurer.