https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/sparen-und-geld-anlegen/carsharing-oder-eigenes-auto-was-kostet-mehr-17761409.html

Mobil mit Carsharing : Wann lohnt es sich, das eigene Auto abzuschaffen?

  • -Aktualisiert am

Wer den Zweitwagen abschafft, profitiert vom geteilten Auto am meisten. Bild: Moment/Getty

Was kostet mehr: ein Auto zu besitzen oder es mit anderen zu teilen? Die Unterschiede können groß sein. Es kann Jahr für Jahr um einige Tausend Euro gehen.

          5 Min.

          Selbst wenn man keines besitzt, kann ein Auto zu Diskussionen führen. Diesen Eindruck gewinnt, wer mit Carsharing-Nutzern spricht. Im Prinzip müssten sie immer wieder Überzeugungsarbeit leisten, sagen Anhänger des Auto-Teilens. Sie müssten zum Beispiel ihrem Partner erklären, dass es sich langfristig lohnen kann, auf das eigene Auto und die damit verbundenen Kosten zu verzichten. Auch wenn sie dafür eine gewisse Unbequemlichkeit in Kauf nehmen müssen. Gleichzeitig verstehen aber selbst Verfechter des Carsharings die Kritik am Mehraufwand, die das Auto-Teilen nun mal mit sich bringt: erst zu Fuß oder mit dem Rad zur nächsten Carsharing-Station, dann mit dem Auto zurück nach Hause, um vielleicht noch die Kindersitze einzubauen, dann erst kann die Fahrt losgehen. Dazu der Mangel an Spontaneität, wenn zwar plötzlich die Lust auf Automobilität da ist, aber kein Auto mehr zur Verfügung steht. Das kostet Zeit, Geld und Nerven. Umgekehrt wäre es doch viel einfacher, das Auto direkt vor der Tür stehen zu haben, einzusteigen und loszufahren.

          Am Ende stellen sich manche der inzwischen rund 2,9 Millionen Carsharer hierzulande deshalb immer wieder eine Frage: Sollte ich mir nicht vielleicht doch ein eigenes Auto anschaffen? Aber auch manche Autohalter fragen sie nicht nur wegen der derzeit hohen Spritpreise, ob sie nicht günstiger wegkommen, wenn sie auf ein eigenes Fahrzeug verzichten und stattdessen beginnen, Autos zu teilen. Für welche Nutzer würde sich Carsharing also lohnen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Roger Köppel im Mai 2022 im Bundeshaus in Bern

          Verleger Roger Köppel : Der Geisterfahrer

          Roger Köppel ist ein schräger Kopf und liebt es zu provozieren. Das ging lange gut. Mit seiner Nähe zu Putin gerät der Verleger nun jedoch politisch ins Abseits.
          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.