https://www.faz.net/-hbv-8fxm9

Anlegermesse Invest : Auf der Suche nach der soliden Anlage

  • -Aktualisiert am

Aus der Invest wollen Anleger wissen, wie sie ihr Geld trotz Niedrigzinsen vermehren können. Bild: Messe Stuttgart

Worin lege ich mein Geld langfristig und erfolgreich an? Auf der Invest, der größten deutschen Messe für Finanzen und Geldanlage in Stuttgart, treffen Interessierte auf viele neue, aber auch altbekannte Anlegerthemen.

          2 Min.

          Geld anlegen ist seit jeher ein schwieriges Thema in Deutschland. Denn die Deutschen waren zumindest in den vergangenen Jahrzehnten die großen Fans von Sparbüchern und Lebensversicherungen. Doch diese Zeiten sind passé. Dank Nullzinsen für alle, die ihr Geld aufs Sparbuch legen, und Strafzinsen für große Vermögen auf anderen Konten ist der Zwang größer geworden, sich als Anleger um Alternativen zum Investment bei der Hausbank zu bemühen. Doch wo soll man denn sein Geld investieren, welche Anlageklassen sind sicher? Edelmetalle? Das klassische Gold-Investment? Oder doch lieber ein Mischfonds, ein Dax-ETF oder gar einen größeren Teil des Vermögens in Derivate stecken? 

          Eine Antwort auf diese Fragen soll die Invest geben. Zumindest zeigt die heimische Finanzbranche dieses Jahr wieder verstärkt mit über 140 Ausstellern Präsenz, um die Anleger oder diejenigen, die es noch werden wollen, zu empfangen und zum Vermögensaufbau zu beraten. Das war nicht immer so. 

          Es gab auch Jahre, in denen diese Anlegermesse mit einem eher flachen Programm aufwartete. Dieses Jahr will die Branche aber aufzeigen, wie unterschiedliche Strategien im derzeitigen Marktumfeld zum Vermögensaufbau führen können. Die ARD wurde als neuer Medienpartner der Invest gewonnen und präsentiert aktuelle Anlegerthemen mit Schwerpunkt auf Finanzbildung. 

          Breite Palette an Anlagethemen 

          Das Veranstaltungs- und Vortragsprogramm kann sich sehen lassen: Von Edelmetallen über Fonds, Vermögensverwaltung und nachhaltige Geldanlage bis hin zu Trading. Bekannte und renommierte Experten wie beispielsweise ARD-Moderator Markus Gürne, der Wall-Street-Experte Markus Koch aus New York oder Prof. Dr. Bert Rürup, Präsident des Handelsblatt Research Institut, sind vor Ort. Sie zeigen dem interessierten Anleger auf, wie die wirtschaftlichen Perspektiven und die persönlichen Investments in die klassischen Anlagemöglichkeiten wie Aktien, Anleihen, Edelmetalle oder Rohstoffe aussehen können. Was in Amerika schon längst bei jung und alt bekannt ist, befindet sich in Deutschland noch im Aufbau. „Statt über das Auf und Ab der Börse zu sprechen, sollte sich die Branche mit den Ängsten der Anleger befassen. Die Fakten sind bekannt“, resümiert Börsen-Experte Markus Koch.

          Auch über neueste Trends wie Nachhaltige Geldanlage und FinTechs kann sich jeder informieren. Über 200 Veranstaltungen im Rahmen- und Bühnenprogramm der Invest versprechen den Besuchern sowohl Finanz-Know-How aus erster Hand als auch tiefer gehenden Erfahrungsaustausch. Die Finanzbranche hat außerdem erkannt, dass sie auf bestimmte Anlegergruppen speziell zugehen muss. Unter anderem will sie die weibliche Kundschaft als Investoren gewinnen. Mit dem Ladiesbreakfast der Börse Stuttgart bietet die Messe für Frauen einen eigenen Themenschwerpunkt. Das speziell auf weibliche Anleger zugeschnittene Seminar informiert über die Grundlagen von ETFs. 

          Seitens der Derivate-Branche wird auf der Invest das Credo ausgegeben: Gerade in Zeiten mit größeren Schwankungen an den Märkten können die Emittenten interessante Produkte herausbringen. Mit verbrieften Derivaten bietet sich grundsätzlich die Möglichkeit, in eine breite Palette von Basiswerten wie Aktien, Währungen oder Rohstoffe zu investieren. „Anleger können hier individuelle Aktien- oder Indexpositionen im Depot aufbauen und gleichzeitig ihrer Risikobereitschaft maßgeschneidert Rechnung tragen“, sagt Heiko Geiger von der Bank Vontobel Europe AG. Dem Experten zufolge haben die zunehmende Marktunsicherheit und die damit einhergehende gestiegene Volatilität dazu geführt, dass Anleger sich wieder zunehmend mit Aktienanleihen und Bonus-Zertifikaten befassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Trauerfeier für Prinz Philip : Eine Familie nimmt Abschied

          Ein schwerer Gang für Königin Elisabeth II.: Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie in einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip genommen. Nur 30 Trauergäste waren erlaubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.