https://www.faz.net/-hbv-9bpdc

Altersvorsorge : Berufseinsteiger, spart mehr!

Kleinvieh macht auch Mist: Die frühen Jahre sind ideal, um Risiken in der Vermögensbildung einzugehen. Bild: Picture-Alliance

Geldanlage ist nur etwas für Besserbetuchte oder Ältere? Dieser Gedanke kann für junge Menschen zum teuren Fehler werden. Warum schon Berufseinsteiger früh anfangen sollten.

          4 Min.

          Um für das Alter – liegt es in noch so ferner Zukunft – vorzusorgen und ein Vermögen aufzubauen, muss man weder besonders alt sein noch besonders viel Geld haben. Stattdessen gilt: „Früh übt und lohnt sich“ und vor allem, dass sich Ausdauer auszahlt.

          Antonia Mannweiler

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Das Gros an Aktionären und Aktienfondsbesitzern entfällt nach Angaben des Deutschen Aktieninstituts (DAI) auf Menschen im Alter von über 50 Jahren oder mit einem Nettoeinkommen von über 3000 Euro im Monat. Nach den Zahlen des Instituts sind dagegen nur 10,5 Prozent in der Altersgruppe zwischen 14 und 39 Jahren Aktionäre.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Immer mehr junge Mädchen und Frauen wünschen sich eine Transition zum Mann.

          Diagnose Transgender : Einmal Mann sein – und wieder zurück

          Die Zahl der jungen Frauen, die ihr Geschlecht ändern wollen, nimmt rasant zu. Gleichzeitig sind Hormone und Operationen so leicht und unkompliziert zu bekommen wie nie zuvor. Doch manche bereuen diesen Schritt später.