https://www.faz.net/-gv6-a2rrv

Kosten für die Gesundheit : So gelingt die Flucht aus der teuren Krankenversicherung

Raus aus dem Käfig. Bild: Illustration Getty

Mit steigendem Alter wird die private Krankenversicherung für manche unbezahlbar. Einigen Anbietern gelingt es nicht, die Beiträge stabil zu halten. Der Weg zurück in die gesetzliche ist schwierig – aber machbar.

          5 Min.

          Hannes Klemp war gerade mit dem Studium fertig, da nahm ein Finanzberater Kontakt zu ihm auf. Der stellte sinnbildlich ein großes Preisschild auf, was er alles sparen würde, wenn er als lediger Akademiker mit einem guten Gehalt in die private Krankenversicherung (PKV) wechseln würde. „Er schwärmte mir vor, wie toll das für mich wäre“, erinnert er sich mehr als zwei Jahrzehnte später.

          Philipp Krohn
          Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Menschen und Wirtschaft“.

          Klemp, der eigentlich anders heißt, leuchtete ein Wechsel damals ein: eine bessere medizinische Versorgung, schnellerer Zugang zu Arztterminen und ein geringer Beitrag in den ersten Jahren. Was er sich damals nicht klarmachte: „Wem ist der Berater näher: seiner Provision oder dem Kunden, den er gerade an der Angel hat?“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          
              Will eine Impfpflicht einführen: Olaf Scholz kommt zum Bund-Länder-Treffen im Bundeskanzleramt an

          Corona-Politik : SPD und Union gehen getrennte Wege

          Noch regiert die große Koalition. Bei den Verhandlungen über neue Corona-Maßnahmen zeigen beide Partner den Willen zu einer allgemeinen Impfpflicht. Doch es wird auch klar, dass sie sich in Kürze trennen.
          Wie sensibel darf es sein? Der Philosoph Richard David Precht während der phil.Cologne im September 2021

          Precht und Flaßpöhler : Sie nennen es Freiheit

          Die haltlosen Behauptungen der Impfskeptiker dringen immer weiter in die bürgerliche Mitte vor. Für die neue pandemische Situation ist das fatal.
          Ein Kinderspiel sind die aktuellen Fragen rund ums Impfen nicht mehr.

          Pandemie-Bekämpfung : Die Impfpflicht ist das kleinere Übel

          Arbeitgeber und Industrie wollen lieber impfen als in den Lockdown. Sie sind schon jetzt von Lieferengpässen enorm gebeutelt. Eine Impfpflicht wäre billiger umzusetzen und leichter zu kontrollieren.