https://www.faz.net/-hbv-9qmah

Immobilienboom : So rüsten sich Käufer für die hohen Häuserpreise

Ein Haus am Meer: Nicht nur im Urlaub für viele ein Traum Bild: obs

Verliert man sein Herz an ein teures Traumhaus oder eine tolle Wohnung, sind einige Dinge zu beachten. Aus dem Kopf schlagen müssen sich die Interessenten ihre Wunschimmobilie aber noch nicht gleich.

          1 Min.

          Hohe Preise für Immobilien sind längst nicht immer nur hoch, sondern einfach überteuert. Besonders schwierig wird es, wenn man ausgerechnet an ein solches Traumhaus sein Herz verliert. Je angespannter aber der Immobilienmarkt sei, desto wichtiger werde es, das eigene Budget genau zu kennen und es auch zu beachten, sagt Pascal Schultes, Fachmann für Baufinanzierung des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

          Kerstin Papon

          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Dies gelte vor allem dann, wenn Meistbietende den Zuschlag erhielten. Gerade solche Situationen verlockten allzu leicht dazu, noch etwas mehr draufzulegen.

          Limit festlegen

          Sein Ratschlag: Damit sich der Kaufinteressent nicht übernehme, sollte er von Anfang an einen Höchstpreis festlegen: „Wie viel kann und will ich mir leisten?“ Gebe es zudem einen Finanzierungsplan, dann sollte man an der ursprünglich gewählten Monatsrate festhalten. Je näher der Kaufpreis am Wert der Immobilie liege, umso besser sei es. Dann seien die Chancen auf gute Kreditkonditionen und eine schnelle Finanzierungszusage größer, sagt Schultes.

          Sei der Kaufpreis teurer als der Marktwert, setze das Geldhaus in der Regel strengere Kriterien an und verlange mehr Eigenkapital. Auch der Zins könne dann höher ausfallen. Sei der Unterschied zu groß, lehne das Kreditinstitut die Finanzierung auch ab.

          Solide Finanzierung

          Die Frage, ob eine Immobilie tatsächlich zu teuer ist, lässt sich gar nicht so leicht klären. Hier sollten Kaufinteressenten das Wissen von Fachleuten nutzen, rät Schultes. Ein Unterschied zwischen Preis und tatsächlichem Wert von 15 Prozent sei inzwischen fast üblich und müsse dem Kauf nicht im Weg stehen, solange die Finanzierung solide geplant sei. Überdies hat jeder seine ganz eigene Schmerzgrenze, vor allem für seine Wunschimmobilie.

          Wie sieht eine wasserdichte Finanzierung aus? Sie sollte bis zum Ende solide und realistisch berechnet sein, sagt Schultes. Bei hohen Preisen sollte man schnell tilgen und sich den Zins lange sichern. Zudem sollten künftige Lebensphasen bedacht werden wie Pläne für Nachwuchs oder anderes, das sich auf Einnahmen und Ausgaben auswirke. Eine Anfangstilgung von 2,5 Prozent und eine Zinsbindung von 15 Jahren seien gute Anhaltspunkte.

          Lange Fristen

          Laut Daten des Finanzdienstleisters FMH beträgt der Zinssatz für 15 Jahre lang feste Zinsen im Bundesdurchschnitt aktuell 1 Prozent. Für 20 Jahre sind es gut 1,2 Prozent. Viele Käufer wählten längere Zinsfristen, um ein ruhigeres Gefühl zu haben, sagt Schultes. Und die Interessenten sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie bei einem Wiederverkauf auch weniger erhalten könnten, als sie zuvor gezahlt haben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Debatte ums Eintrittsalter : Die große Renten-Frage

          Wie lange müssen wir künftig arbeiten? Bis 69, empfiehlt die Bundesbank, und löst damit viel Widerspruch aus. Worauf es ankommt, wenn das Rentensystem wieder ins Lot kommen soll.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.