https://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/mieten-und-wohnen/entwicklung-in-den-staedten-neue-hoffnung-fuer-mieter-16588921.html
Bildbeschreibung einblenden

Entwicklung in den Städten : Neue Hoffnung für Mieter

Mietwohnungen sollen in Zukunft erschwinglicher werden. Bild: Picture-Alliance

Es zeichnet sich ein Wandel ab: Der Zuzug in die Städte lässt nach. Die Mieten steigen kaum noch und die Löhne wachsen. Wer hätte das gedacht! Trotzdem profitieren längst nicht alle davon.

          6 Min.

          Wohnungsnot in Deutschland, die Mieten werden unbezahlbar – so heißt es überall in den Großstädten. Die Politik beschließt ein Gesetz nach dem anderen, um den Mietenanstieg künstlich zu bremsen, Berlin verbietet sogar mit dem „Mietendeckel“ jede Anhebung, die die Inflation übersteigt. Doch nun machen neue Zahlen Hoffnung, dass sich die Lage für Mieter entspannt.

          Dyrk Scherff
          Redakteur im Ressort „Wert“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Sie stammen vom Analysehaus Empirica, das fortlaufend die Mieten erfasst, welche auf Immobilienportalen für Neuvermietungen verlangt werden. Die Daten zum vierten Quartal 2019, die der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung exklusiv vorliegen, zeigen: Der Mietanstieg in den sieben größten Großstädten Deutschlands war im Vergleich zum vierten Quartal 2018 so niedrig wie seit 2014 nicht mehr. Die Durchschnittsmieten bei Neuverträgen stiegen nur noch um 1,5 Prozent.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.