https://www.faz.net/-gv6-9ov8v

Kampf gegen Kriminalität : Mit Bargeld Gold kaufen? Nur bis 2000 Euro!

Die Meldestelle für Geldwäsche hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Verdachtshinweise erhalten. Nun plant die Bundesregierung mit einer neuen Bargeld-Obergrenze beim Goldkauf dagegen anzugehen.

          2 Min.

          Die Bundesregierung erwägt, abermals die Obergrenze herabzusetzen, bis zu der Anleger in Deutschland anonym Gold gegen Bargeld kaufen dürfen. Das geht aus einem Referentenentwurf aus dem Bundesfinanzministerium hervor. Vom Jahr 2020 an soll der anonyme Kauf von Edelmetallen in Deutschland nur noch bis zu einer Grenze von 2000 Euro möglich sein, heißt es in dem Entwurf, der noch im Bundestag diskutiert werden muss. Oberhalb dieser Grenze soll es verschärfte Sorgfalts- und Meldepflichten auch für die Goldhändler geben.

          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Manfred Schäfers
          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Schon im Jahr 2017 waren die Möglichkeiten für große Bargeldgeschäfte in Deutschland eingeschränkt worden. Bargeld-Zahlungen über mehr als 10.000 Euro sind seither nur noch bei Vorlage eines Personalausweises zulässig. Bemühungen, in ganz Europa eine einheitliche generelle Obergrenze für Barzahlungen einzuführen, die der damalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) unterstützt hatte, waren seinerzeit erfolglos geblieben.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nachtclub in München: Feiern Geimpfte oder Ungeimpfte?

          Corona-Studie : An neun von zehn Ansteckungen ist ein Ungeimpfter beteiligt

          Wissenschaftler der Humboldt-Universität haben die Rolle der Ungeschützten im Infektionsgeschehen untersucht. Demnach ist die Ansteckung innerhalb der Gruppe der Geimpften gering. Maßnahmen sollte man daraus jedoch nicht ableiten.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.