https://www.faz.net/-gv6-9ov8v

Kampf gegen Kriminalität : Mit Bargeld Gold kaufen? Nur bis 2000 Euro!

Die Meldestelle für Geldwäsche hat im vergangenen Jahr deutlich mehr Verdachtshinweise erhalten. Nun plant die Bundesregierung mit einer neuen Bargeld-Obergrenze beim Goldkauf dagegen anzugehen.

          2 Min.

          Die Bundesregierung erwägt, abermals die Obergrenze herabzusetzen, bis zu der Anleger in Deutschland anonym Gold gegen Bargeld kaufen dürfen. Das geht aus einem Referentenentwurf aus dem Bundesfinanzministerium hervor. Vom Jahr 2020 an soll der anonyme Kauf von Edelmetallen in Deutschland nur noch bis zu einer Grenze von 2000 Euro möglich sein, heißt es in dem Entwurf, der noch im Bundestag diskutiert werden muss. Oberhalb dieser Grenze soll es verschärfte Sorgfalts- und Meldepflichten auch für die Goldhändler geben.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Manfred Schäfers

          Wirtschaftskorrespondent in Berlin.

          Schon im Jahr 2017 waren die Möglichkeiten für große Bargeldgeschäfte in Deutschland eingeschränkt worden. Bargeld-Zahlungen über mehr als 10.000 Euro sind seither nur noch bei Vorlage eines Personalausweises zulässig. Bemühungen, in ganz Europa eine einheitliche generelle Obergrenze für Barzahlungen einzuführen, die der damalige Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) unterstützt hatte, waren seinerzeit erfolglos geblieben.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung

          : blackweek20

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          First Daughter Ashley Biden : Ganz anders als Ivanka

          Die First Daughter Ashley Biden hat eine bewegte Vergangenheit. Die starke Schulter ihres Vaters strapazierte sie oft. Heute ist sie Sozialarbeiterin. Ganz auszuschließen scheint sie eine Beraterrolle im Weißen Haus aber nicht.
          Aufklärung: Eine Altenpflegekraft mit einem Antigen-Schnelltest bei einer Bewohnerin

          Inzidenz in Kleinstadt bei 550 : Super-Hotspot in der Provinz

          Eine aus zwei Dörfern bestehende Kleinstadt in der hessischen Provinz gilt plötzlich als Super-Hotspot. Die Inzidenz von 550 spricht für sich. Der Bürgermeister kennt den Ort des Corona-Ausbruchs. Und hofft auf Hilfsbereitschaft.
          Ein Reisepass aus Malta (hier von unserem Illustrator verfremdet) ist manchen Investoren viel Geld wert.

          Staatsbürgerschaftshandel : Goldene Pässe für Superreiche

          EU-Länder wie Zypern und Malta verkaufen ihre Staatsbürgerschaft gegen teures Geld. Ist das in Ordnung? Christian Kaelin, der als „König der Pässe“ bekannt ist, verteidigt das Geschäftsmodell.