https://www.faz.net/-gv6-aanpa

„Gender Pension Gap“ : Im Alter kommt das böse Erwachen

Auch vor der Kulisse des Bodensees sollte man seine Altersvorsorge nicht komplett vergessen. Bild: dpa

Die Lücke im Alterseinkommen zwischen Frauen und Männern hat vielfältige Gründe. Doch vielen Frauen ist das Problem gar nicht bekannt. Dabei sind gerade sie davon betroffen.

          6 Min.

          Ihren Lebenslauf beschreibt Sabine Herr aus München als „klassisch“ – zumindest für ihre Generation als nicht unüblich. Studiert hat Herr Grundschullehramt, den Beruf ausgeübt hat sie aber nie. Es folgten Heirat und zwei Kinder. Herr hat sich um die Erziehung gekümmert und ist zu Hause geblieben, ihr Mann hat gearbeitet. Nichts, was sie bereut. Es sei eine bewusste Entscheidung gewesen, sagt die 51-Jährige heute. Als die Entscheidung feststand, Kinder zu bekommen, habe sie sich keine Gedanken gemacht, was später mal mit ihrer Rente sei. Das sei so „wahnsinnig weit weg“ gewesen. Für ihre „Dienstleistung“ in der Familie, wie sie sagt, wurde sie finanziell aber nicht honoriert. „Jedes Jahr bekomme ich den Rentenbescheid. Die Zahl ist ein Witz.“ Nur mit der gesetzlichen Altersvorsorge könne sie monatlich nicht einmal die Miete begleichen.

          Antonia Mannweiler
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Im Vergleich zu Männern erhielten Frauen im Jahr 2019 ein um 46 Prozent geringeres Alterssicherungseinkommen. Damit führt Deutschland die traurige Spitze der Länder in der Industrieländerorganisation OECD an. Der Schnitt bei der geschlechtsspezifischen Rentenlücke, auch „Gender Pension Gap“ genannt, liegt bei 27 Prozent. Dabei schwankt die Zahl in Deutschland je nach Bemessungsgrundlage zwischen 25 und 45 Prozent. Berücksichtigt werden dabei alle drei Säulen der Alterssicherung: die gesetzliche, die betriebliche und die private Alterssicherung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Erinnerungen an Modeschöpfer : Meine Momente mit Karl

          Unser Autor hat Karl Lagerfeld, der vergangenen Dienstag gestorben ist, oft getroffen. Hier erinnert er sich an denkwürdige Begegnungen mit dem genialen Illusionskünstler.
          Hier ist Onkel Dagobert noch ein Bleichgesicht....

          Neue Donald-Duck-Edition : Das Ende von Bleichgesicht Dagobert

          Hört sich an wie nahes Donnergrollen: In der Taschenbuch-Edition der Donald-Duck-Comics von Carl Barks werden Indianer, Bleichgesichter und der liebe Gott gestrichen. Ein Gastbeitrag.