https://www.faz.net/-hbv-8b541

Niedrige Benzinpreise : So tanken Sie am günstigsten

  • Aktualisiert am

Die Diesel- und Benzinpreise sind aktuell wieder sehr niedrig. Autofahrer können derzeit beim Tanken viel Geld sparen. Bild: dpa

Der Liter Diesel kostet teils weniger als einen Euro. Auch Benzin ist billig. Wie macht man das beste daraus? Hier sind einige Tipps.

          3 Min.

          Öl bleibt derzeit sehr billig. Die Preise für ein Barrel (je 159 Liter) nähern sich den Tiefständen der Wirtschaftskrise 2008/2009. Zuletzt kostete ein Fass der Nordseesorte Brent knapp 41 Dollar, beim amerikanischen WTI waren es etwa 38 Dollar. Im vergangenen Jahr hatten die Preise noch teils deutlich über 100 Dollar gelegen. Einige Akteure auf dem Öl-Weltmarkt profitieren von diesem Verfall andere stellt er vor große Probleme. Die Mitglieder des Opec-Kartells haben zuletzt in Wien eine Entscheidung zu Produktionskürzungen vertagt.

          Die Gewinner des bisherigen Preistrends sind unter anderem die Autofahrer. Die Situation ist für sie derzeit sehr angenehm: Der Preis für einen Liter Dieselkraftstoff beispielsweise fiel zuletzt an einigen Orten in Deutschland zeitweise unter einen Euro. Ein wichtiger Faktor dafür ist der geringe Rohöl-Preis. E10-Super-Benzin kostete im bundesweiten Schnitt jüngst etwa 1,30 Euro und damit ebenfalls deutlich weniger als etwa noch 2012 mit mehr als 1,60 Euro.

          Beim Tankstellenbesuch lohnt es sich aber nach wie vor, das tägliche Preisänderungsmuster im Auge zu haben. Die günstigsten Preise lassen sich weiterhin in den frühen Abendstunden verzeichnen, bevor die Preise danach wieder anziehen und um 23 Uhr ihr Maximum erreichen. Auf diesem hohen Niveau bleiben sie  regelmäßig bis 5 Uhr morgens, bevor sie im Tagesverlauf sinken, um gegen 18 Uhr erneut ihr Minimum zu erreichen.

          Am Wochenende ist der Sprit etwas günstiger als am Montag. Der ADAC empfiehlt entsprechend Autofahrern vor dem Tanken die Preise zu vergleichen und stets den günstigsten Anbieter anzusteuern. Unterstützung beim Auffinden der preiswertesten Station bietet dessen Online-Preisvergleich unter sowie die kostenlose App "ADAC Spritpreise".

          Tankstellenpreise vergleichen - mit App & Co

          Doch nicht der ADAC hilft beim Suchen nach dem günstigen Sprit. Tankstellenpreise vergleichen ist inzwischen relativ leicht geworden, nachdem Anfang Dezember 2013 das Bundeskartellamt dazu die „Markttransparenzstelle für Kraftstoffe“ gestartet hat. Sie sammelt die Spritpreise, so dass Autofahrer so gezielt die günstigste Tankstelle in der Nähe ansteuern können. Tankstellen melden dort in kurzen Takten Preisänderungen für Super E5-, E10- und Dieseltreibstoff an die Behörde, die sie kostenlos und inhaltlich unverändert an Verbraucherportale weiterleitet. Informationen finden sich  hierzu unter anderem auch auf den Seiten Benzin-Ampel, Clever-Tanken, Mehr-Tanken oder Spritpreismonitor.

          Der F.A.Z.-Tankstellenrechner

          Eines sollte jedoch jeder Autofahrer beim Suchen nach dem günstigen Tankinhalt im Hinterkopf haben. Die Frage, in wie weit es sich lohnt, gegebenfalls einen Umweg zu fahre - nur um gezielt die günstigste Tankstelle in der Nähe anzusteuern. Allen, die es genauer wissen wollen, liefert der F.A.Z.-Tankstellenrechner eine konkrete Orientierungshilfe:

          Ein großer Umweg von 15 Kilometer könnte sich unter verschiedenen Umständen lohnen. Wer beispielsweise nur 25 Liter tanken will und ein Auto mit einem Verbrauch von 8,5 Litern auf 100 Kilometern hat, sollte erst ab 8 Cent Unterschied den Weg auf sich nehmen. Mit einem sparsameren Auto, etwa 5 Liter Verbrauch pro 100 Kilometer, und einem Tankvolumen von 40 Litern lohnen sich die 15 Kilometer Umweg schon bei 3 Cent Unterschied. Allgemein gilt:

          Je mehr ein Autofahrer tanken möchte und je größer der Preisunterschied ist, desto längere Umwege lohnen sich. Ein hohes Preisniveau oder ein hoher Treibstoffverbrauch lassen dagegen die Fahrtkosten steigen und machen den Umweg zur günstigeren Tankstelle unattraktiver. Der F.A.Z.-Tankstellenrechner gibt die Wegstrecke an, bei der die Ersparnis genau den Fahrtkosten zum Tankschnäppchen entspricht. Den Verschleiß des Autos berücksichtigt das Tool nicht.

          Der Benzin-Diesel-Rechner

          Wer beim Spritpreis langfristig an seine Kosten denkt, sollte generell über abwägen, ob er ein Diesel- oder ein Benzin-Fahrzeug nutzen möchte. Der eine oder andere Diesel-Fahrer mag im Zuge des VW-Abgasskandals darüber nachdenken, beim nächsten Auto doch einen Benziner zu nehmen. Finden Sie mit dem F.A.Z-Online-Rechner heraus, welches Fahrzeug sich für Sie wirklich lohnt.

          Benzin oder Diesel?

          Benzinfahrzeug
          Dieselfahrzeug

          Berechnen
          Bitte füllen Sie alle Felder aus.

          Der Preis für einen Liter Dieselkraftstoff beispielsweise fiel zuletzt an einigen Orten in Deutschland zeitweise unter einen Euro. E10-Super-Benzin kostete im bundesweiten Schnitt jüngst etwa 1,30 Euro und damit ebenfalls deutlich weniger als etwa noch 2012 mit mehr als 1,60 Euro.

          Weitere Themen

          Der Benzinpreis fällt

          Erstmals seit langem : Der Benzinpreis fällt

          Neue Sorgen um Corona zeigen Auswirkungen auf die Rohstoffpreise: Mit dem Ölpreis sinkt erstmals seit langem auch der Benzinpreis wieder. Ob das so bleibt, weiß kein Mensch. Falls ja, könnte das aber sogar die Inflationsrate im Dezember sinken lassen.

          Topmeldungen

          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Jerome Powell hat seine Einschätzungen zur Inflation inzwischen verändert.

          Geldpolitik : Fed fürchtet hartnäckige Inflation

          Amerikas Notenbank prüft eine raschere Straffung ihrer Geldpolitik. Ihr Präsident Jerome Powell hält den Preisanstieg nicht mehr nur für vorübergehend.