https://www.faz.net/-hbv-9ra9v

Debatte um Abwrackprämien : Wie heizen Verbraucher billiger – mit Öl oder Gas?

Ein Mehrfamilienhaus wird mit Öl betankt – gibt es bald Verbote für die Heizungen? Bild: dpa

Während der Ölpreis steigt, diskutiert die Politik über Abwrackprämien und Verbote von Ölheizungen. Zeit für einen Kostenvergleich.

          2 Min.

          Die Politik diskutiert darüber, ob und wann Ölheizungen ausgedient haben. Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat eine „Abwrackprämie für Ölheizungen“ ins Gespräch gebracht, Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) will deren Einbau nach einer Karenzzeit von zehn Jahren sogar ganz verbieten lassen. Grund genug, einmal zu vergleichen: Was war denn bislang eigentlich teurer, das Heizen mit Gas oder mit Öl? Das Internetportal Verivox hat auf Anfrage der F.A.Z. die Brennstoffkosten über die Jahre verglichen, das Handwerkerportal Aroundhome die Kosten für Anschaffung und Einbau einer Heizung. Die schlechte Nachricht vorweg: Das Ergebnis ist nicht so eindeutig, wie man es sich vielleicht wünsche würde. Vieles hängt davon ab, wie teuer das jeweilige Heizungsmodell und der Einbau konkret gewesen sind.

          Christian Siedenbiedel

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Tendenziell aber sei Heizen mit Öl nicht nur schlechter für die Umwelt, sondern in den vergangenen zehn Jahren im Durchschnitt auch teurer gewesen, meint Verivox. Dazu haben die Energiefachleute des Portals eine Musterfamilie mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden angenommen. Über die vergangenen zehn Heizperioden hätte diese Familie im Durchschnitt 1158 Euro im Jahr für Erdgas ausgeben müssen, die Ölkosten bei gleichem Heizbedarf lagen bei 1215 Euro. Die Familie mit der Gasheizung musste also im Schnitt 57 Euro im Jahr weniger zahlen als die mit Ölheizung. Je nach Jahr war das allerdings unterschiedlich, weil der Heizbedarf durch die Witterung unterschiedlich war und auch die Kosten für Öl und Gas schwankten. So war von 2008 bis 2009 das Gas teurer, dann bis einschließlich 2014 das Heizöl. Von 2015 bis 2017 war wieder das Gas etwas teurer. Und im vorigen Jahr und in diesem war wieder das Öl der teurere Brennstoff. Zuletzt, nach dem Drohnenanschlag in Saudi-Arabien, ist der Preis für Heizöl sogar kräftig gestiegen, auf mehr als 71 Euro je 100 Liter bei der Bestellung von 3000 Litern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?