https://www.faz.net/-hbv-9onpz

Zahlungsmöglichkeiten : Welche Menschen am liebsten bar zahlen

Wahre Bargeldanhänger gibt es nach wie vor viele - vor allem unter den Reiseprofis. Bild: dpa

Wahre Bargeldanhänger gibt es nach wie vor viele. Sie meiden Bankkarten und andere Zahlungsmöglichkeiten, wo sie es nur können. Vor allem bei einer Gruppe steht Bargeld hoch im Kurs.

          1 Min.

          Wahre Bargeldanhänger gibt es nach wie vor viele. Sie meiden Bankkarten und andere Zahlungsmöglichkeiten, wo sie es nur können, und tragen bisweilen sogar noch dicke Stapel an Scheinen und von Münzen prall gefüllte Hosentaschen mit sich herum. Typischerweise würde man ihnen einige Altersjahre zugestehen und eher eine gewisse Nähe zu ländlicheren Regionen oder südlicheren Ländern, auch wenn es natürlich ganz anders sein kann.

          Kerstin Papon
          Redakteurin in der Wirtschaft.

          Dass aber gerade unter Geschäftsreisenden hierzulande Bargeld hoch im Kurs steht, verwundert vielleicht doch etwas. Dies jedenfalls ergibt eine Analyse des Deutschen Reiseverbandes (DRV), die der F.A.Z. exklusiv vorliegt. Denn die Hälfte der befragten Reiseprofis bezahlt unterwegs gerne noch bar. Digitale Optionen sind für die meisten dagegen noch immer Zukunftsmusik. Vier von zehn Dienstreisenden haben in der Umfrage des DRV zum Beispiel noch wenig bis gar kein Vertrauen in die virtuellen Bezahlmöglichkeiten des Smartphones.

          Der andere Teil der Wahrheit ist freilich auch, dass die Hälfte der Befragten durchaus auch die eigene Kreditkarte oder die des Unternehmens zum Bezahlen nutzt. Mehrfachnennungen waren möglich. 46 Prozent der Umfrageteilnehmer verwenden gern die Girokarte, und 45 Prozent lassen sich dagegen ganz klassisch auch auf Reisen eine Rechnung schicken, vermutlich durchaus per E-Mail und nicht nur per Post. Nur 17 Prozent der befragten Dienstreisenden begleichen ihre Ausgaben mit mobilen Endgeräten und über Apple oder Google Pay. Höher ist dagegen die Akzeptanz des Bezahlsystems Paypal oder anderer Online-Zahlungsoptionen mit nur 20 Prozent an Skeptikern. Selbst der Kreditkarte misstrauen laut der Befragung des Verbands viele geschäftlich Reisende.

          Dennoch gibt es inzwischen auch hier einen Trend hin zum mobilen Bezahlen („mobile Payment“). Dabei zeigt sich vor allem die jüngere Generation, wie man es von ihr auch erwarten würde, deutlich aufgeschlossener. In der Hauptsache werden die Schnelligkeit und die Einfachheit als Vorteile wahrgenommen. Befragt wurden 100 Geschäftsführer, die regelmäßig Geschäftsreisen unternehmen, sowie 100 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen von 250 Mitarbeitern an durch das Marktforschungsinstitut Moweb.

          Weitere Themen

          Daten-Paket an die Börse

          Niederlande : Daten-Paket an die Börse

          In den Niederlanden steht kommende Woche ein Börsengang an, der eigentlich schon fürs vergangene Jahr geplant war: Der Datenversender WeTransfer strebt aufs Amsterdamer Parkett, das zum Börsenverbund Euronext gehört.

          Der große Streit über die Inflation

          FAZ Plus Artikel: Krugman und Summers : Der große Streit über die Inflation

          Paul Krugman hat sich gern über Leute lustig gemacht, die vor Inflation warnen. Larry Summers dagegen sah als einer der ersten die Gefahren für die Preisentwicklung aufziehen. Jetzt trafen die beiden Starökonomen zum Schlagabtausch aufeinander.

          Topmeldungen

          Machtdemonstration: Ein Konvoi russischer gepanzerter Fahrzeuge fährt auf einer Autobahn auf der Krim. .

          Russischer Aufmarsch : Die Ukraine ist von drei Seiten umstellt

          Westliche Dienste sehen mit Unruhe, wie Moskau immer mehr Truppen an die Grenze zur Ukraine verlegt – auch über Belarus und das Schwarze Meer. Mit ihren Waffen sind die Russen schon jetzt überlegen.