https://www.faz.net/-hbv-9n5k8

Bargeld : Auslaufmodell Geldautomat

Soooo Neunziger! Zahl und Nutzung von Geldautomaten bröckeln. Bild: dpa

Der Geldautomat war eine Errungenschaft der Neunziger. Danach wuchs ihre Zahl langsamer, mittlerweile geht sie zurück. Aber auch die Nutzung nimmt ab. Ein Auslaufmodell?

          Die Zahl der Geldautomaten in Deutschland geht seit einigen Jahren langsam, aber stetig zurück. 2018 hat  die Zahl der Geldautomaten das dritte Jahr in Folge abgenommen. Das ergibt sich aus Zahlen des Bundesverbands der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR).

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          In den vergangenen drei Jahren wäre etwa einer von 20 Geldautomaten verschwunden. Anders sieht jedoch die Bundesbankstatistik aus, wenngleich Daten für 2018 erst im September 2019 vorgelegt werden.

          Nach den Daten der Bundesbank gab es 2017 erstmals einen Rückgang der Zahl der Geldautomaten. Indes weichen die Zahlen der Notenbank und des Bankenverbands auch voneinander ab. Ging der BVR 2015 von 61.118 Automaten aus, so waren es laut Bundesbank nur 58.811. Nach den Bundesbankdaten sank die Zahl der Geldautomaten 2017 auch nur um 1,5 Prozent. Der BVR geht von einer fast doppelt so hohen Schwundrate aus.

          Ein Rückgang der Zahl ist auch nicht ungewöhnlich. Laut BVR sank die Zahl der Terminals auch in den Jahren 2007 und 2012 schon. Für das letztere Jahr verzeichnet auch die Bundesbank einen Rückgang.

          Die Zeiten eines hohen Zuwachses der Automatenzahl sind ohnehin lange vorbei. Wuchs die Zahl der Terminals in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre noch im Jahresdurchschnitt um 3222 Stück, waren es in der ersten Hälfte des 2000er nur noch 1521. Zwischen 2015 und 2018 wurden schon jährlich 688 Geräte abgebaut - zumindest nach Daten des BVR. Die Bundesbank weist deutlich geringere Veränderungen aus.

          Offenbar gibt es eine gewisse Sättigung des Marktes. Nicht jeder Geldautomat lohnt sich, dafür sind die Sicherheitsanforderungen deutlich gestiegen, nicht nur wegen der immer wieder vorkommenden Sprengungen von Geräten.

          Zudem hat die Nutzung nachgelassen. Nach Zahlen der Bundesbank hat sich die Zahl der Bargeldabhebungen mit inländischen Karten seit 2012 nicht mehr wesentlich verändert. Im Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2017 ist sie sogar durchschnittlich um 0,2 Prozent jährlich zurückgegangen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Klarer Favorit: Boris Johnson

          May-Nachfolge : Johnson tritt gegen Hunt in Stichwahl an

          Die letzten zwei Kandidaten um die Nachfolge Mays sind Boris Johnson und Jeremy Hunt. Nun müssen die Parteimitglieder der konservativen Partei in einer Stichwahl abstimmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.