https://www.faz.net/-hbv-9yono

Bizarrer Ölpreis : Bekomme ich bald Geld fürs Tanken?

Kein Platz für Minuszeichen! Bild: dpa

Ein nie dagewesener Preissturz auf dem Ölmarkt sorgt für muntere Spekulation. Warum Benzin und Heizöl billiger werden könnten – Kunden dafür aber trotzdem immer werden zahlen müssen.

          3 Min.

          Als am Montagabend der Ölpreis Schlagzeilen machte, mag sich mancher Verbraucher die Hände gerieben haben. Minus 40 Dollar für 159 Liter Erdöl? Also 25 Cent, wenn ich einen Liter kaufe? Tanken als Geschäft? Von negativen Preisen hören die Menschen ohnehin nicht zum ersten Mal. Das gilt etwa für gehandelten Strom. Spätestens seitdem auch Zinsen und Anleiherenditen negativ sind, ist das Phänomen der breiten Masse bekannt.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Doch wie die meisten genial einfachen Gedanken, ist auch dieser etwas zu einfach gedacht. Das fängt damit an, dass es nicht den einen Ölpreis gibt, sondern faktisch ungefähr 1000 verschiedene. Der Preis, der am Montag ins Bodenlose stürzte, ist der Preis der amerikanischen Leichtölsorte WTI - zudem der Preis für eine Lieferung im Mai.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Auf dem Stuhl: William Kemmlers Elektrokution als Stich

          130 Jahre elektrischer Stuhl : „Um Himmels Willen, bringt ihn um“

          Die erste Hinrichtung auf einem elektrischen Stuhl vor 130 Jahren in New York ging gründlich schief. Auf dem Stuhl saß ein Mann, dessen Eltern aus Deutschland in die Vereinigten Staaten eingewandert waren.
          Der türkische Präsident mit seiner Ehefrau Emine in der Hagia Sophia

          Zukunft der Türkei : Kommt jetzt das Kalifat?

          Versperrte Wege: Wofür die Türkei dem Westen nicht mehr zur Verfügung steht und wohin sie unter dem „neuen Sultan“ treibt. Ein Gastbeitrag.