https://www.faz.net/-hsn-7mutd

Mein, dein, unser Auto : Immer mehr Deutsche nutzen Carsharing

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Das geteilte Auto wird immer beliebter: Rund 760.000 Deutsche nutzen Carsharing. Besonders nutzen die Kunden Autos, die sich mit einem Smartphone orten und reservieren lassen.

          1 Min.

          In Deutschland machen immer mehr Autofahrer beim Carsharing mit. Zum Jahresanfang waren bundesweit rund 760.000 Kunden registriert, rund zwei Drittel mehr als im Vorjahr, teilte der Bundesverband Carsharing am Donnerstag in Berlin mit.

          Der große Zuwachs geht vor allem auf Autos zurück, die in Großstädten am Straßenrand parken und sich mit einem Smartphone orten und reservieren lassen. Dort gibt es inzwischen 437.000 Kunden - ein Plus von 254.000 (rund 139 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr. Die Nutzer melden sich aber oft bei mehreren Anbietern an.

          Bei Carsharing-Stationen mit festen Parkplätzen wuchs der Kundenstamm um 50.000 (18,5 Prozent) auf nun 320.000. Beim Carsharing teilen sich viele Nutzer ein Auto. Rund 14.000 solcher Wagen sind inzwischen in Deutschland unterwegs - fast ein Viertel mehr als im Vorjahr.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine alarmierte Fresszelle, die sich Viren einverleibt.

          Ur-Immunsystem unter Verdacht : Gift gegen das Virus

          Unser Immunsystem ist der Schlüssel gegen Covid-19. Und das steckt voller Überraschungen. Jetzt ist sogar die „schmutzige Bombe“ unserer Abwehr als mögliche Rettung für Corona-Patienten im Spiel.
          Eine Aufnahme aus dem Jahr 2010 zeigt die roten Roben der Richter in Karlsruhe.

          NS-Vergangenheit von Richtern : Rote Roben, weiße Westen?

          Das Bundesverfassungsgericht will die Verflechtungen seiner ersten Richtergeneration mit dem nationalsozialistischen Regime erforschen lassen. Das ist überfällig – und eine gewaltige Herausforderung. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.