https://www.faz.net/-hsn-7oo62

Limitierte Fan-Edition : Haribo bringt blaues Gummibärchen

  • Aktualisiert am

Ungewohnter Anblick: Ein Gummibär in bleu. Bild: Haribo

Rot, gelb oder grün - wer nach einem blauen Bärchen in der Haribo-Tüte Ausschau hielt, der suchte bisher vergebens. Das will der Fruchtgummihersteller nun ändern.

          1 Min.

          Haribo bringt erstmals in seiner 94-jährigen Geschichte ein blaues Gummibärchen auf den Markt. Der blaue Goldbär mit Heidelbeer-Geschmack setzte sich mit fünf weiteren neuen Geschmackssorten in einer Fan-Umfrage durch, wie Haribo am Donnerstag in Bonn mitteilte.

          Die sechs neuen Geschmacksrichtungen bilden eine limitierte Goldbären-Edition, die ab Juli für kurze  Zeit neben den klassischen Goldbären im Handel erhältlich sein wird. „Ab sofort beginnen die Produktionsvorbereitungen, und wir werden Euch natürlich hier über den Fortschritt auf dem Laufenden halten“, schrieb Haribo auf seiner Facebook-Seite.

          Die Goldbären-Fangemeinde hatte vom 10. März bis Ostersonntag Zeit, über insgesamt zwölf neue  Geschmacksrichtungen für die Sonderkollektion abstimmen können. Das Rennen machten schließlich neben dem blauen Heidelbeer-Goldbär die Geschmackssorten Kirsche, Grapefruit, Wassermelone, Waldmeister und Aprikose. Haribo produziert pro Tag weltweit rund 100 Millionen Goldbären. Das Familienunternehmen wurde 1920 gegründet und stellte 1922 seine ersten Fruchtgummi-Bären her - die Vorläufer der heutigen Goldbären.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vor der Wahl in Amerika : Welcome to Trumpland

          In Pennsylvania steht im Garten eines Hauses eine überdimensionale Trump-Figur. Sie ist ein Besuchermagnet für eingefleischte Fans des Präsidenten. Über einen Ort voller Enthusiasmus, Hoffnung und bedingungsloser Liebe.

          Deutsche Bank : Corona lässt die Kasse klingeln

          Einen so hohen Gewinn hätte der Deutschen Bank im dritten Quartal kaum jemand zugetraut. Vor allem ein Geschäftsbereich boomt - doch gerade das könnte zum Problem werden.
          „Ich will Apothekerin sein, keine Esoterik-Tante“, sagt Iris Hundertmark, 46, in ihrer Apotheke in Weilheim in Oberbayern. Seit zwei Jahren hat sie keine Globuli mehr in der Schublade.

          Homöopathie : Allein gegen die Globuli

          Iris Hundertmark ist vermutlich die einzige Apothekerin Deutschlands, die keine homöopathischen Präparate im Regal hat. Das hat ihr eine Morddrohung gebracht. Und steigende Umsätze.
          Weil die Schnelltests dann am sichersten sind, wenn die Viruslast bereits hoch und der Infizierte wirklich infektiös ist, sind Antigentests sogar besonders geeignet, akute Risiken schnell zu erkennen: Ein Mädchen in Delhi lässt sich testen

          Viren-Schnelltests als Chance : Raus aus dem Schlamassel!

          Weniger Lockdown-Streit, mehr Pragmatismus wagen in der Pandemie: Wieso Schnelltests rasch helfen sollten, das Leben mit dem Virus erträglich und sicherer zu machen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.