https://www.faz.net/-hsn-7gtkr

ADAC : Autokäufer bekommen im Internet besonders hohe Rabatte

  • Aktualisiert am

Beim Autohändler gibt es meistens weniger Rabatte als im Internet. Bild: picture alliance / dpa Themendie

Wer seinen neuen Wagen auf einem der Autoportale im Internet erwirbt, der kann bessere Rabatte herausschlagen als beim Händler um die Ecke. Bei Online-Händlern können die Kunden im Schnitt 5 Prozentpunkte mehr sparen als beim Vertragshändlern.

          1 Min.

          Beim Autokauf über das Internet können Verbraucher einer Untersuchung des ADAC zufolge deutlich Geld sparen - dort allerdings kaum über den Preis verhandeln. Ein Vergleich der Angebote von zwölf Autokaufportalen im Internet habe gezeigt, dass die Rabatte bei Online-Händlern im Schnitt 5 Prozentpunkte höher ausfallen als bei Vertragshändlern, teilte der ADAC am Donnerstag in München mit.

          Während die Internet-Vermittler im Schnitt 16 Prozent Nachlass auf den Listenpreis gewährten, seien  es bei den Autohäusern 11 Prozent gewesen. Autokäufer sollten jedoch beachten, dass sie bei Vertragshändlern bis zum Abschluss des Kaufvertrags über den Preis verhandeln könnten - anders als bei den Online-Portalen, sagte der ADAC. Seien Verkaufsberater bei Vertragshändlern im Test mit den höheren Rabatten von Internet-Händlern konfrontiert worden, seien sie „zu weiteren Zugeständnissen bereit“ gewesen. Entweder hätten sie zusätzliche Rabatte gewährt oder kostenlose Dreingaben wie etwa Fußmatten oder Verbandskasten.

          Eine Reihe von Internet-Portalen hingegen habe mit hohen Rabatten gelockt, die bis zum Ende des Bestell- und Auswahlvorgangs dann aber „kräftig“ geschrumpft seien, teilte der ADAC mit. Daneben  seien beim Online-Autokauf teils auch noch Zusatzkosten fällig geworden, etwa für die Abholung des Wagens oder für die Lieferung an einen vom Kunden gewünschten Ort. Für die Untersuchung testete der ADAC Ende Mai die Internetseiten von zwölf Internet-Autohändlern und fragte die Preise für fünf  Automodelle ab. Die Angebote wurden nach Angaben des Automobilclubs mit denen von Vertragshändlern in zehn deutschen Großstädten verglichen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Marco Buschmann (FDP), designierter Bundesjustizminister

          Buschmann contra Kretschmer : An den Grenzen der Autorität

          Seine Kritiker verbreiten angeblich „fake news“ und einen Ministerpräsidenten behandelt er wie einen Dilettanten und Querdenker. Was ist los mit Marco Buschmann?
          Warten auf den Corona-Test: Norwegische Studenten harren am Montag am Flughafen von Johannesburg vor ihrem Flug nach Amsterdam aus.

          Neue Corona-Variante : Wie gefährlich ist Omikron?

          Erste Ausbrüche in Europa verstärken die Sorge, die neue Corona-Mutante könnte noch gefährlicher sein als die bisherigen Varianten. Zu Recht? Noch mangelt es an klinischen Daten, aber einiges lässt sich inzwischen schon über Omikron sagen.